Marcus Rominger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marcus Rominger am 24. März 2007
Marcus Rominger in Aktion. Am 30. Dezember 2006 im Spiel gegen den THW Kiel. Es wirft Dominik Klein.

Marcus Rominger (* 9. Dezember 1972 in Alpirsbach[1]) ist ein ehemaliger deutscher Handballtorwart, der zuletzt Anfang 2011 bei den Rhein-Neckar Löwen spielte.

Rominger bestritt elf Junioren-Länderspiele für Deutschland. Sein Spitzname ist „Toni“. Der studierte Architekt ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Baden-Württembergischer Großfeldmeister 1993
  • FH-Meister 1997
  • Teilnahme am Final Four
  • 1.Platz Big Apple Team Handball / New York City 2010

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rominger ist Mitbegründer von GOAL, der Gemeinschaftlichen Organisation aller Lizenzhandballer in Deutschland[2], die er zusammen mit Johannes Bitter ehrenamtlich leitet.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c www.rhein-neckar-loewen.de
  2. http://www.zeit.de/sport/2010-08/goal-michel-ehf-moustafa
  3. http://www.goal-deutschland.de/ueber-goal/team.html