Mariana Pajón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mariana Pajón Straßenradsport
Mariana Pajón (2013)
Mariana Pajón (2013)
Zur Person
Vollständiger Name Mariana Pajón Londoño
Geburtsdatum 10. Oktober 1991
Nation KolumbienKolumbien Kolumbien
Disziplin BMX / Bahn (Kurzzeit)
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
2016 Gold - BMX
2012 Gold - BMX
Letzte Aktualisierung: 30. September 2017

Mariana Pajón Londoño (* 10. Oktober 1991 in Medellín) ist eine kolumbianische Radsportlerin, die im BMX aktiv ist.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mariana Pajón gewann ihren ersten Titel im Radsport im Alter von fünf Jahren.

2012 sowie 2016 wurde sie jeweils Olympiasiegerin im BMX. 2012 war sie zudem die Fahnenträgern der kolumbianischen Olympiamannschaft.[1]

Sie ist damit der bisher erfolgreichste lateinamerikanische Radsportler bei Olympischen Spielen (Stand 2016).

Im September 2017 kündigte Pajón an, künftig auch auf der Bahn Rennen zu bestreiten. Sie suche eine neue Herausforderung.[2]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrem Olympiasieg 2012 wurde Mariana Pajón mit dem kolumbianischen Orden de Boyacá ausgezeichnet.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BMX[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011
  • PanAmericanJersey.png Panamerikameisterin - BMX (Race)
2012
2014
2015
  • Weltmeister Weltmeisterin - BMX (Einzelzeitfahren)
  • PanAmericanJersey.png Panamerikameisterin - BMX (Einzelzeitfahren)
2016
2017

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mariana Pajón – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Colombia's flagbearer Mariana Pajon carr Pictures – Getty Images. In: gettyimages.de. 27. Juli 2012, abgerufen am 22. August 2016.
  2. Mariana Pajón anuncia que debutará en el ciclismo de pista. In: Antena 2. Abgerufen am 30. September 2017.
  3. 'Cruz de Boyacá' para los medallistas olímpicos. (Nicht mehr online verfügbar.) In: confidencialcolombia.com. 15. August 2012, archiviert vom Original am 23. August 2016; abgerufen am 22. August 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/confidencialcolombia.com