Liste der Olympiasieger im Radsport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympiasieger Radsport
Olympic rings without rims.svg
Cycling (road) pictogram.svg Cycling (track) pictogram.svg Cycling (mountain biking) pictogram.svg Cycling (BMX) pictogram.svg

Die Liste der Olympiasieger im Radsport bietet einen Überblick über sämtliche Medaillengewinner in den Radsport-Wettbewerben bei Olympischen Sommerspielen. Aufgrund der umfangreichen Datenmenge erfolgt eine Unterteilung in fünf Teillisten.

  • Unter „Medaillengewinner Bahn“ sind sämtliche Medaillengewinner im Bahnradsport aufgeführt, unterteilt nach Geschlecht sowie aktuellen und nicht mehr ausgetragenen Disziplinen.
  • Unter „Medaillengewinner Straße“ sind sämtliche Medaillengewinner im Straßenradsport aufgeführt, unterteilt nach Geschlecht sowie aktuellen und nicht mehr ausgetragenen Disziplinen.
  • Unter „Medaillengewinner MTB/BMX“ sind sämtliche Medaillengewinner in den Sparten Mountainbike und BMX aufgeführt, ebenfalls nach Geschlecht unterteilt.
  • Die Liste „Die erfolgreichsten Teilnehmer“ führt sämtliche Athleten auf, die mindestens zwei Goldmedaillen gewonnen haben (bei den Athletinnen die zehn erfolgreichsten).
  • Die Liste „Nationenwertungen“ enthält die Medaillenspiegel, aufgeschlüsselt nach Gesamtzahl der gewonnenen Medaillen und nach Geschlecht.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik I. Athen 1896 – Berlin 1936. Sportverlag Berlin, Berlin 1997, ISBN 3-328-00715-6.
  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik II. London 1948 – Tokio 1964. Sportverlag Berlin, Berlin 1998, ISBN 3-328-00740-7.
  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik III. Mexiko-Stadt 1968 – Los Angeles 1984. Sportverlag Berlin, Berlin 2000, ISBN 3-328-00741-5.
  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik IV. Seoul 1988 – Atlanta 1996. Sportverlag Berlin, Berlin 2002, ISBN 3-328-00830-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]