Marina Mohnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marina Mohnen, 2012
Marina Mohnen, 2010

Marina Mohnen (* 31. Oktober 1978) ist eine deutsche Rollstuhl-Basketballspielerin, die bis zu Saison 2014/15 für den RBC Köln 99ers in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga spielte. Danach wechselte sie aus beruflichen Gründen zu den Mainhatten Skywheelers nach Frankfurt, wobei sie weiterhin dem Vorstand von RBC Köln 99ers angehört.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mohnen spielt seit dem elften Lebensjahr Basketball und wechselte nach einer schweren Knieverletzung 2000[1] zum Rollstuhl-Basketball, wo sie mit einer sog. Minimalbehinderung eingestuft ist. Von 2009 bis 2011 spielte sie als Profisportlerin bei den italienischen Erstligisten Santo Stefano Sport[2] und B.A.D.S. Quartu Sant’Elena. [3] Für die Damen-Nationalmannschaft im Rollstuhlbasketball hat sie bisher über 200 Spiele bestritten. Nach den Paralympics 2016 in Rio hat sie ihre Karriere in der Nationalmannschaft beendet.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/bitburg/aktuell/Heute-in-der-Bitburger-Zeitung-Rollstuhlbasketballerin-Marina-Mohnen-Bitburg-ist-stolz-auf-das-Goldmaedchen;art752,3304112
  2. http://www.netzathleten.de/Nachrichten/Drei-Nationalspielerinnen-zieht-es-zur-kommenden-Saison-ins-Ausland/Rollstuhlbasketball/4129094601909345144/a
  3. http://www.rollstuhlbasketball.de/892-marina-mohnen-zurueck-in-koeln
  4. http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Berichte/DE/Joachim-Gauck/2012/11/121107-Silbernes-Lorbeerblatt.html (abgerufen am 12. November 2012)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marina Mohnen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien