Mark Ferguson (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark Ferguson (2015)

Mark Ferguson (* 28. Februar 1961 in Sydney) ist ein australischer Schauspieler, der aber auch in vielen neuseeländischen Produktionen zu sehen ist und derzeit in Neuseeland wohnhaft ist. Anfang der 1980er Jahre erlangte er nationale Bekanntheit durch mehrere Besetzungen in TV-Serien, vor allem durch Sons and Daughters. Unabhängig davon tritt er auch als Fernsehmoderator auf.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ferguson entstammt einer schottischen Familie. In der australischen Serie Chopper Squad wirkte er 1979 in einer Episode mit. Es folgte eine Besetzung im 1981 erschienenen Film The Added Dimension. In insgesamt 210 Episoden spielte er den Paul Sheppard in der TV-Serie Sons and Daughters. Parallel dazu wirkte er in der TV-Serie A Country Practice mit. 1993 war er im Spielfilm Anschlag auf die Rainbow Warrior zu sehen. Im Jahr 1994 folgten Besetzungen in der Serie Hercules und den dazugehörigen Spielfilmen Hercules und der flammende Ring und Hercules im Reich der toten Götter. In der Serie Xena – Die Kriegerprinzessin wirkte er in Episoden 1995, 1996, 1997 und 1999 in verschiedenen Rollen mit. In Peter Jacksons Der Herr der Ringe: Die Gefährten spielte er den Elben-König Gil-galad. Obwohl er nur wenige Minuten im Film zu sehen war, ist er einer der Stammgäste der Ring*Con, bei dieser er seit 2010 zusätzlich als eine Art Moderator (Master of Ceremonies) durch die Veranstaltung führt.[1] In Power Rangers Mystic Force synchronisierte er 2006 den Gekkor, im darauf folgenden Jahr erschienenen Power Rangers Operation Overdrive den Moltor.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1979: Chopper Squad
  • 1981: The Added Dimension
  • 1982–1984: Sons and Daughters
  • 1982–1987: A Country Practice
  • 1987: Gloss
  • 1988: The Far Country
  • 1992: Shortland Street
  • 1992: Marlin Bay
  • 1993: Anschlag auf die Rainbow Warrior
  • 1994: Hercules und der flammende Ring
  • 1994: Hercules im Reich der toten Götter
  • 1994: Hercules
  • 1995: Xena – Die Kriegerprinzessin
  • 1996: Xena – Die Kriegerprinzessin
  • 1996: Kartenhaus der Liebe
  • 1997: Xena – Die Kriegerprinzessin
  • 1998: When Ponds Freeze Over
  • 1999: Xena – Die Kriegerprinzessin
  • 2000: Above the Law
  • 2001: Cleopatra 2525
  • 2001: Der Herr der Ringe: Die Gefährten
  • 2001: Spin Doctors
  • 2004: Living the Dream
  • 2004: Spooked
  • 2011: My Wedding and Other Secrets
  • 2012: Spartacus: War of the Damned
  • 2013: The Blue Rose

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mark Ferguson - Master of Ceremonies, ringcon.