Markus Sailer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Markus Sailer
Personalia
Geburtstag 26. April 1968
Geburtsort BacknangDeutschland
Größe 184 cm
Position Angriff
Junioren
Jahre Station
bis 1988 SV Unterweissach
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1988–1991 TSG Backnang
1991–1992 FC St. Pauli 32 (15)
1992–1993 MSV Duisburg 30 0(5)
1993–1994 FC St. Pauli 18 0(1)
1994–2000 Stuttgarter Kickers 98 (18)
2000 SV Sandhausen 14 0(5)
2000–2002 BV Cloppenburg 67 (30)
2002 VfB Oldenburg 18 0(4)
2003–2007 SV Unterweissach
Stationen als Trainer
Jahre Station
2010–2011 SV Spiegelberg
2011–2013 SV Unterweissach U-19
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Markus „Toni“ Sailer (* 26. April 1968 in Backnang) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1988 spielte er für den SV Unterweissach, danach drei Jahre lang in der Verbandsliga für die TSG Backnang. 1991 wechselte er in die zweite Bundesliga (Staffel Nord) zum FC St. Pauli, wo er in 32 Partien 15 Tore erzielte. Im darauffolgenden Jahr spielte er für den Ligakonkurrenten MSV Duisburg. In dieser Saison spielte er 30 Mal und schoss fünf Tore. Danach ging er wieder zurück zu St. Pauli. Er konnte dort aber nicht mehr an seine Leistung aus der ersten Saison anknüpfen. Er wurde zum Einwechselspieler und erzielte in 18 Spielen nur einen Treffer.

1994 wechselte er zu den Stuttgarter Kickers in die Regionalliga. Hier blühte er wieder auf, schoss 21 Tore und wurde zum Publikumsliebling. An diese Marke kam er weder im Folgejahr in der Regionalliga noch in den drei Spielzeiten nach dem Aufstieg heran. Für die Schwaben traf der Angreifer in 98 Zweitliga-Spielen ganze 18 Mal. Im Jahr 2000 wurde er von Trainer Michael Feichtenbeiner aussortiert.

Im Anschluss an seine Profilaufbahn spielte er vier Jahre in der Oberliga (Baden-Württemberg bzw. Niedersachsen/Bremen) für den SV Sandhausen, den BV Cloppenburg und den VfB Oldenburg. Nach einem vereinslosen Jahr ging er zurück zu seinem Stammklub, dem baden-württembergischen Kreisligisten SV Unterweissach. 2005 beendete er seine Laufbahn.

Ab Saisonbeginn 2010 bis Anfang April 2011 war er Trainer des Kreisligisten SV Spiegelberg.[1]

Von Dezember 2011 bis Juni 2013 war er Trainer der U19 des SV Unterweissach.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spiegelberg und Sailer gehen getrennte Wege