Marquess of Normanby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Constantine Phipps, 1. Marquess of Normanby

Marquess of Normanby ist ein erblicher britischer Adelstitel, der zweimal verliehen wurde.

Familiensitz der Marquesses ist Mulgrave Castle bei Whitby in Yorkshire.

Verleihungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Verleihung erfolgte am 10. Mai 1694 in der Peerage of England an John Sheffield, 3. Earl of Mulgrave. Dieser war ein bedeutender Staatsmann. Am 23. März 1703 wurde er zum Duke of Buckingham and Normanby erhoben. Der älteste Sohn und Titelerbe führte dann den Höflichkeitstitel Marquess of Normanby, der ansonsten ein nachgeordneter Titel des jeweiligen Dukes war. Die Titel erloschen, als der zweite Duke 1735 kinderlos starb.

Der Titel wurde am 25. Juni 1838 ein zweites Mal in der Peerage of the United Kingdom an Constantine Phipps, 2. Earl of Mulgrave, verliehen. Dieser war ein entfernter Verwandter von John Sheffield, 1. Duke of Buckingham and Normanby, und seit 1835 Lord Lieutenant of Ireland.

Nachgeordnete Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Marquess und spätere Duke hatte bereits von seinen Vorfahren die Titel 6. Baron Sheffield (geschaffen am 16. Februar 1547) und 4. Earl of Mulgrave (geschaffen am 5. Februar 1626) geerbt. Nach seiner Erhebung zum Marquess führte er beide Würden, die zur Peerage of England gehörten, als nachgeordnete Titel. Sie erloschen mit seinem Tode.

Ein Vorfahr des ersten Marquess der zweiten Verleihung war 1767 zum Baron Mulgrave, of New Ross in the County of Wexford, erhoben worden. Der Titel gehört zur Peerage of Ireland. Der Vater des ersten Marquess, Henry Phipps, 3. Baron Mulgrave, ein Sohn des Vorgenannten, war unter anderem Außenminister. Ihm wurde am 13. August 1794 die Würde eines Baron Mulgrave in der Peerage of Great Britain verliehen, die anders als die irische Würde mit einem Sitz im House of Lords verbunden war. Am 7. September 1812 wurden ihm die Titel Earl of Mulgrave und Viscount Normanby verliehen, die zur Peerage of the United Kingdom gehören. Alle drei Titel werden als nachgeordnete Titel des Marquessates geführt. Der Titelerbe führt den Höflichkeitstitel Earl of Mulgrave, dessen ältester Sohn den Höflichkeitstitel Viscount Normanby.

Weiterer Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch dem zweiten Baron Mulgrave aus der Peerage of Ireland war 1790 bereits der zur Peerage of Great Britain gehörige Titel Baron Mulgrave, of Mulgrave in the County of York, verliehen worden. Die Baronie erlosch zwei Jahre später, als der Baron kinderlos starb.

Liste der Marquesses of Normanby, Earls of Mulgrave und Barone Mulgrave[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marquess of Normanby, erste Verleihung (1694)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barone Mulgrave, erste Verleihung (1767)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Earls of Mulgrave, zweite Verleihung (1812)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marquesses of Normanby, zweite Verleihung (1838)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Voraussichtlicher Titelerbe (Heir apparent) ist der Sohn des jetzigen Marquess, John Samuel Constantine Phipps, Earl of Mulgrave (* 1994).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Charles Kidd, David Williamson (Hrsg.): Debrett's Peerage and Baronetage. St Martin's Press, New York 1990.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]