Martin-Luther-Kirche (Lohe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ansicht von Nordwesten

Die Martin-Luther-Kirche im Stadtteil Lohe der Stadt Bad Oeynhausen ist die Pfarrkirche der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Lohe, die dem Kirchenkreis Vlotho der Evangelischen Kirche von Westfalen angehört.

Geschichte und Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1889 entstand die Kirchengemeinde Lohe durch Abpfarrung von der Gemeinde Rehme (Laurentiuskirche). 1891 begann der Bau der Martin-Luther-Kirche, 1892 wurde sie eingeweiht. Es handelte sich um eine neuromanische Saalkirche aus rotem Backstein mit Westturm und einer Apsis mit Fünfachtelschluss.

In den 1960er Jahren wurde die Kirche grundlegend renoviert und weiß verputzt. Die neugotische Ausstattung wurde entfernt. Erhalten ist nur eine von Kaiserin Auguste Viktoria gestiftete Altarbibel.[1]

Im Januar 1990 wurde der kupfergedeckte Turmhelm durch einen Orkan zerstört und innerhalb eines halben Jahres wiederhergestellt, nun mit Dachgauben und einer Turmuhr ergänzt. Anschließend wurde die Kirche unter Denkmalschutz gestellt.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinz Lochno: Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Lohe. In: Kirchenkreis Vlotho (Hrsg.): Kirche an Weser und Werre. 150 Jahre Kirchenkreis Vlotho. Bad Oeynhausen 1991, S. 62–65.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationen zur Kirchengemeinde Lohe
  2. Lochno, S. 62.

Koordinaten: 52° 10′ 44,2″ N, 8° 47′ 57″ O