Matt Giteau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matt Giteau
Matt Giteau wird getackled
Spielerinformationen
Voller Name Matthew James Giteau
Geburtstag 29. September 1982
Geburtsort Sydney, Australien
Verein
Verein RC Toulon
Position Innendreiviertel, Verbinder, Gedrängehalb
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Punkte)
2001–2006
2007–2009
2010–2011
2011–
Brumbies
Western Force
Brumbies
RC Toulon
40 (151)
37 (296)
12 (90)
 
Nationalmannschaft
Jahre Nationalmannschaft Spiele (Punkte)
2002–2011 Australien 92 (671)

Stand: 11. Oktober 2011
Nationalmannschaft: 11. Oktober 2011

Matt Giteau (* 29. September 1982 in Sydney) ist ein australischer Rugby-Union-Spieler, der für die australische Nationalmannschaft und den RC Toulon aktiv ist. Er spielt meist auf den Positionen Innendreiviertel oder Verbinder, kann aber auch als Gedrängehalb eingesetzt werden. Seit seinem Debüt 2002 ist er zu einem internationalen Topspieler avanciert.

Karriere[Bearbeiten]

Am 16. November 2002 lief Giteau erstmals für die australische Nationalmannschaft, die Wallabies, in einem Spiel gegen England auf. Zu diesem Zeitpunkt war er erst 20 Jahre alt und hatte zuvor noch kein Spiel für die Brumbies in der Super 12 absolviert. Er gehörte trotz seiner noch recht geringen Erfahrung zum Kader zur Weltmeisterschaft 2003 und kam dabei zu fünf Einsätzen bei denen er vier Versuche erzielen konnte. Im Finale gegen England in seiner Heimatstadt Sydney wurde er eingewechselt, konnte jedoch die Niederlage der Wallabies auch nicht verhindern. Nach der Weltmeisterschaft war Giteau ein fester Teil der Nationalmannschaft und gehörte zur Stammformation bei den Testspielen im Sommer und dem Tri Nations Turnier 2004, bei dem er auch für die Kicks zuständig war.

Im April 2006 gab er bekannt, dass er zur Saison 2007 zur Western Force wechseln wird. Aufgrund einer Verletzung fiel er in diesem Jahr für längere Zeit aus, wurde aber rechtzeitig zum Tri Nations wieder fit. Im Spiel gegen Südafrika in Brisbane, das Australien mit 49:0 gewinnen konnten, erzielte er zwei Versuche. Für einen dieser Versuche erhielt er den „Suncorp Try of the Year Award“. Er war Teil des Kaders zur Weltmeisterschaft 2007, bei der ihm drei Versuche und einige erfolgreiche Erhöhungs- sowie Straftritte gelangen.

Giteau verließ im Jahr 2010 das Team Western Force und spielte eine Saison lang wieder für die Brumbies.[1] Auf die Saison 2011/12 hin wechselte er nach Frankreich zum RC Toulon.

Privatleben[Bearbeiten]

Sein Vater Ron Giteau war Kapitän des australischen Rugby-League-Teams Canberra Raiders. Seiner Schwester Kristy ist es gelungen, sowohl in der Rugby-Union- als auch in der Rugby-League-Nationalmannschafts Australiens zu spielen. Matt Giteau befindet sich seit 2003 in einer Beziehung mit der Netballspielerin Bianca Franklin.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Matt Giteau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatGiteau returning to Brumbies. Planet Rugby, 21. Februar 2009, abgerufen am 5. April 2009 (englisch).