Matteo Fiorini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matteo Fiorini (* 10. Februar 1978 in San Marino) ist ein Politiker aus San Marino. Er war vom 1. Oktober 2011 bis 1. April 2012 gemeinsam mit Gabriele Gatti Capitano Reggente (Staatsoberhaupt) von San Marino.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiorini hat einen Abschluss als Bauingenieur von der Universität Bologna und arbeitete anschließend als Projektmanager bei SIT. Bei den Wahlen 2008 erreicht er Platz zehn auf der Liste der Alleanza Popolare (AP)[1], die sieben Sitze errang[2], rückte jedoch 2009 für den ausscheidenden Tito Masi in den Consiglio Grande e Generale, das Parlament San Marinos, nach.[3] Er war Mitglied des Außenausschusses.[4] Gemeinsam mit Gabriele Gatti wurde er für die Periode vom 1. Oktober 2011 bis 1. April 2012 zum Capitano Reggente, dem Staatsoberhaupt von San Marino, gewählt.

Bei den Parlamentswahlen im November 2012 erreichte er den dritten Platz auf der Liste der AP, die vier Parlamentsmandate errang.[5] Fiorini wurde im Dezember 2012 Minister zuständig für Territorium, Umwelt, Telekommunikation Jugend und Sport.[6] Am 4. März 2014 erklärte er seinen Rücktritt aus persönlichen Gründen[7], seine Nachfolgerin wurde Antonella Mularoni.[8] Fiorini behielt sein Parlamentsmandat und ersetzte Mularoni im Außenausschuss.[9]

Vor den Neuwahlen im November 2016 schloss sich die AP mit der Unione per la Repubblica (UpR) zu Repubblica Futura (RF) zusammen, Fiorini errang Platz zwei auf der Liste der RF und zog erneut ins Parlament ein.[10] Er ist Mitglied im Consiglio dei XII und im Außenausschuss und gehört der san-marinesischen Abgeordneten Gruppe bei der Interparlamentarischen Union an.[11][12]

Am 13. September 2017 wurde er gemeinsam mit Enrico Carattoni zum Capitano Reggente für die Periode von 1. Oktober 2017 bis 1. April 2018 gewählt.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis der Wahl vom 9. November 2008: Liste der Ap. Abgerufen am 3. Oktober 2014 (italienisch).
  2. Ergebnis der Wahl vom 9. November 2008: Sitzverteilung. Abgerufen am 3. Oktober 2014 (italienisch).
  3. libertas.sm vom 25. Oktober 2009. Abgerufen am 12. November 2011 (italienisch).
  4. Zusammensetzung des Außenausschusses auf libertas.sm. Abgerufen am 12. November 2011 (italienisch).
  5. Ergebnis der Wahl vom 11. November 2012. Abgerufen am 3. Oktober 2014 (italienisch).
  6. Governo San Marino Bene Comune. Segretari di Stato. Congresso di Stato. In: libertas.sm. Abgerufen am 3. Oktober 2014 (italienisch).
  7. San Marino. Matteo Fiorini si e' dimesso. In: libertas.sm. 4. März 2014, abgerufen am 3. Oktober 2014 (italienisch).
  8. San Marino. Consiglio: Antonella Mularoni al Territorio al posto di Matteo Fiorini. L'Informazione di San Marino. In: libertas.sm. 18. April 2014, abgerufen am 3. Oktober 2014 (italienisch).
  9. Delibera CGG n 9 13-05-2014 Designazione Matteo Fiorini Commissione II. Abgerufen am 4. Oktober 2014 (pdf, italienisch).
  10. Wahlergebnis vom 4. Dezember 2017 - Liste RF. Innenministerium von San Marino, abgerufen am 19. März 2017 (italienisch).
  11. San Marino. Consiglio dei XII, elezioni 2016, XXIX legislatura. Composizione. In: libertas.sm. 27. Dezember 2016, abgerufen am 19. März 2017 (italienisch).
  12. San Marino. Ecco tutte le nomine nelle commissioni consiliari permanenti e negli organismi. In: libertas.sm. 20. Januar 2017, abgerufen am 19. März 2017 (italienisch).
  13. Capitani Reggenti Pro tempore: Matteo Fiorini ed Enrico Carattoni. In: libertas.sm. 13. September 2017, abgerufen am 17. Juli 2017 (italienisch).
Vorgänger Amt Nachfolger

Maria Luisa Berti
Filippo Tamagnini
Capitano Reggente
gemeinsam mit Gabriele Gatti
2011–2012

Maurizio Rattini
Italo Righi
Gian Carlo Venturini Minister für Territorium von San Marino
2012–2014
Antonella Mularoni