Matthias Hüppi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Matthias Hüppi (* 29. März 1958 in St. Gallen)[1] ist Präsident des FC St. Gallen. Bekannt wurde er als Schweizer Moderator und Sportreporter.

Hüppi, ein Neffe des Bundesrats Kurt Furgler und der Bruder von Michael Hüppi, studierte nach der Matura zunächst vier Semester Jura und war danach kurz als Reporter bei Radio DRS tätig.[1] Von 1981 bis 2017 arbeitete er beim Schweizer Fernsehen, von 1985 bis 2017[2] moderierte er das Sportpanorama,[3] ausserdem die Sendung sportaktuell und andere Sportanlässe, darunter auch wiederkehrend die Fussball-Weltmeisterschaft. Von 1986 bis 2017 war er gemeinsam mit Bernhard Russi Live-Kommentator für Ski Alpin.[4] Am 17. Dezember 2017 moderierte er seine letzte Sendung. Seit dem 15. Januar 2018 ist er vollamtlicher Präsident des FC St. Gallen.[5][6]

Hüppi wurde 2011 mit dem Ostschweizer Medienpreis in der Kategorie Fernsehen ausgezeichnet.[7] Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter und einen Sohn.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Porträt Matthias Hüppi bei SRF vom 15. Januar 2014 (PDF; 29 kB).
  2. Michael Hasler: Hüppis würdiger Abgang. In: St. Galler Tagblatt. 17. Dezember 2017, abgerufen am 18. Dezember 2017.
  3. 40 Jahre Sportpanorama. Drei Stadtsanktgaller moderierten das «Sportpanorama». In: SRF. 7. Januar 2017.
  4. Matthias Hüppi und Bernhard Russi: Nach 31 Jahren ist Schluss. In: Bluewin. 30. Januar 2017.
  5. Matthias Hüppi wird Präsident im FC St. Gallen. In: Basler Zeitung. 12. Dezember 2017
  6. Matthias Hüppi wechselt von SRF zum FC St. Gallen. In: SRF. 12. Dezember 2017.
  7. Auszeichnungen 2011. In: SRF.
  8. Sportmoderator Matthias Hüppi lässt es mit Rapper Bligg im Studio so richtig krachen. In: Tele. Nr. 9/2009 (PDF; 765 kB).