Max Holste Super Broussard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Max Holste M.H.260 Super Broussard / Nord 260
Nord 260A Super Broussard
Typ: Kurzstrecken- und Zubringerflugzeug
Entwurfsland: Frankreich
Hersteller: Société des Avions Max Holste
Erstflug: 20. Mai 1959
Indienststellung: Mitte 1961
Produktionszeit: 1959 -
Stückzahl: 11

Die Max Holste M.H.260 Super Broussard war ein Passagier- und Frachtflugzeug des französischen Herstellers Société des Avions Max Holste vom Ende der 1950er Jahre.

Geschichte[Bearbeiten]

Aus der einmotorigen Broussard entwickelte Max Holste die zweimotorige Super Broussard. Der erste Prototyp, der am 20. Mai 1959 zum Erstflug startete, trug die Bezeichnung M.H.250 und war noch mit zwei Pratt & Whitney R-1340 Sternmotoren ausgerüstet. Für die Serienausführung M.H.260 waren dagegen zwei Turbomeca Bastan Turboprops als Antrieb vorgesehen. Gegenüber der M.H.250 wurde außerdem der Rumpf um 0,65 m verlängert und die eckigen Fenster durch runde ersetzt.

Nach der Übernahme des Unternehmens durch Nord Aviation wurde das Muster als Nord 260 in einer Kleinserie von 10 Exemplaren gefertigt.

Die noch von Max Holste entwickelte Variante M.H.262 erhielt einen druckbelüfteten Rumpf mit kreisrundem Querschnitt. Die Druckkabine war dafür ausgelegt, einen Druck entsprechend 2500 m Höhe bis zur Flughöhe von 5000 m aufrechtzuerhalten. Diese Variante wurde von Nord als Nord 262 in Serie produziert.

Vorgesehen war auch die Version M.H.280 mit zwei Lycoming T53 Propellerturbinen, die aber nicht über das Projektstadium hinauskam.

Konstruktion[Bearbeiten]

Die Super Broussard war ein zweimotoriger freitragender Schulterdecker mit einer dreiteiligen Ganzmetalltragfläche. Der Ganzmetall-Kastenrumpf hatte einen nahezu rechteckigen (M.H.250 und 260) bzw. runden Querschnitt (M.H.262). Bei dem Bugradfahrwerk war das Bugrad vollständig, das Hauptfahrwerk jedoch nur zu zwei Drittel in Stromlinienkörper beiderseits des Rumpfs einziehbar. Es sollten auch Landungen auf unbefestigten Plätzen möglich sein.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten M.H.260
Besatzung 2
Passagiere 17, 20 oder 26, Toilette und Gepäckraum im Heck
bei 17 und 20 Passagieren konnte noch ein Buffet eingebaut werden.
Länge 18,04 m
Spannweite 21,85 m
Höhe 7,11 m
Flügelfläche 54,5 m²
Leermasse 5600 kg
max. Startmasse 9800 kg
Reisegeschwindigkeit 390 km/h
Dienstgipfelhöhe 8600 m
Reichweite 1000 km bei 45 min Reserve
Triebwerke 2 x Turbomeca Bastan IV Turboproptriebwerke mit je 1000 WPS
Ratier Dreiblatt-Verstellluftschrauben
1800 l Treibstoff in sechs Flügeltanks

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Karlheinz Kens: Flugzeugtypen - Typenbuch der internationalen Luftfahrt, 4. Ausgabe, Carl Lange Verlag, Duisburg, 1963

Weblinks[Bearbeiten]