Nord Aviation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Nord Griffon

Nord Aviation war ein staatlicher französischer Flugzeughersteller in Bourges. Er entstand am 1. Oktober 1954 durch Zusammenlegung der Staatsunternehmen Société nationale de constructions aéronautiques du Nord (SNCAN) und Société française d'étude et de construction de matériels aéronautiques spéciaux (SFECMAS), einem Hersteller drahtgesteuerter Panzerabwehrraketen wie der SS.10. Die SFECMAS war ihrerseits 1952 aus dem 1947 gegründeten Arsenal de l'Aéronautique hervorgegangen. Nach der Fusion behielt die Gesellschaft zunächst den Namen SCAN; Der Name Nord Aviation wurde 1958 angenommen. Firmensitz und wichtigster Produktionsstandort war Bourges.

1970 wurde das Unternehmen mit Sud Aviation und dem Hersteller von Raketenantrieben Société pour 1'étude et la réalisation d'engins balistiques (SEREB) zum Luft- und Raumfahrtkonzern Aérospatiale vereinigt.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noratlas der Bundeswehr
Strahlgetriebene Flugzeuge
Transportflugzeuge
leichte Propellerflugzeuge
Experimentalflugzeuge
Drohnen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nord Aviation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien