Mebsuta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stern
Mebsuta (ε Gem)
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Zwillinge
Rektaszension 06h 43m 55,93s [1]
Deklination +25° 07′ 52,1″ [1]
Scheinbare Helligkeit 3,06 mag [1]
Typisierung
Spektralklasse A3mA6-A9 [1]
B−V-Farbindex +1,40 [2]
U−B-Farbindex +1,46 [2]
R−I-Index +0,61 [2]
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit (8,5 ± 0,4) km/s [3]
Parallaxe (3,86 ± 0,17) mas [4]
Eigenbewegung [4]
Rek.-Anteil: (−5,57 ± 0,27) mas/a
Dekl.-Anteil: (−12,36 ± 0,13) mas/a
Physikalische Eigenschaften
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnungε Geminorum
Flamsteed-Bezeichnung27 Geminorum
Bonner DurchmusterungBD +25° 1406
Bright-Star-Katalog HR 2473 [1]
Henry-Draper-KatalogHD 48329 [2]
Hipparcos-KatalogHIP 32246 [3]
SAO-KatalogSAO 78682 [4]
Aladin previewer

Mebsuta (aus arabisch مبسوطة, DMG mabsūṭa ‚Ausgestreckte‘) ist die Bezeichnung des Sterns ε Geminorum (Epsilon Geminorum). Epsilon Geminorum hat eine scheinbare Helligkeit von +3,06 mag und ist ca. 900 Lichtjahre von der Erde entfernt. Der Spektraltyp von Mebsuta ist G8. Alternative Namen: Melboula, Melucta.

Mebsuta kann als ekliptiknaher Stern vom Mond und von Planeten bedeckt werden. Die letzte Bedeckung von Mebsuta durch einen Planeten erfolgte am 8. April 1976 durch den Planeten Mars und die vorletzte am 10. Juni 1940 durch den Planeten Merkur.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Hipparcos-Katalog (ESA 1997)
  2. a b c Bright Star Catalogue
  3. Pulkovo radial velocities for 35493 HIP stars
  4. a b Hipparcos, the New Reduction (van Leeuwen, 2007)