Medifoxamin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Medifoxamin
Allgemeines
Freiname Medifoxamin
Andere Namen
  • N,N-Dimethyl-2,2-diphenoxyethylamin (IUPAC)
  • Medifoxaminum (Latein)
Summenformel C16H19NO2
CAS-Nummer 32359-34-5
PubChem 36109
ATC-Code

N06AX13

Arzneistoffangaben
Wirkstoffklasse

Antidepressiva

Eigenschaften
Molare Masse 257,33 g·mol−1
Sicherheitshinweise
Bitte die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Toxikologische Daten

750 mg·kg−1 (LD50Mausoral)[2]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Medifoxamin ist ein Arzneistoff, der vor seiner Marktrücknahme zur Behandlung von Depressionen eingesetzt wurde. Es wirkt als Dopaminwiederaufnahmehemmer[3] und als Agonist am 5HT2A und 5HT2C-Rezeptor.[4] Die Merck-Tochter Lipha vertrieb Medifoxamin als Bestandteil eines Arzneimittels unter dem Handelsnamen Cledial.

Medifoxamin wurde hauptsächlich in Frankreich eingesetzt.[5] 1999 wurde es vom Markt genommen, da seltene, aber schwere Fälle von Leberschädigungen bekannt wurden.[6][7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  2. Eintrag zu Medifoxamin in der ChemIDplus-Datenbank der United States National Library of Medicine (NLM).
  3. S. Saleh, P. Turner: Ocular hypotensive effects of medifoxamine. In: Br J Clin Pharmacol. 34, 1992, S. 269–271. PMID 1389953.
  4. P. Martin, F. Lemonnier: Intérêt des récepteurs sérotoninergiques de type 2, 5-HT2A et 5-HT2C, dans les troubles dépressifs : action de la médifoxamine. In: Encephale. 20, 1994, S. 427–435. PMID 7988407.
  5. P. B. Mitchell: Novel French antidepressants not available in the United States. In: Psychopharmacol Bull. 31, 1995, S. 509–519. PMID 8668756.
  6. Anonym. Atteintes hépatiques sous médifoxamine. In: Prescrire. 19, 1999, S. 591–592.
  7. G. Dumortier, W. Cabaret, L. Stamatiadis u. a.: Tolérance hépatique des antipsychotiques atypiques. In: Encephale. 28, 2002, S. 542–551. PMID 12506267.
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diesen Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!