Mednogorsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Mednogorsk
Медногорск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Wolga
Oblast Orenburg
Stadtkreis Mednogorsk
Bürgermeister Jewgeni Loginow
Gegründet 1933
Stadt seit 1939
Fläche 340 km²
Bevölkerung 27.292 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 80 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 350 m
Zeitzone UTC+5
Telefonvorwahl (+7) 35379
Postleitzahl 462271–462292
Kfz-Kennzeichen 56
OKATO 53 415
Website mednogorsk.3dn.ru
Geographische Lage
Koordinaten 51° 24′ N, 57° 35′ OKoordinaten: 51° 24′ 0″ N, 57° 35′ 0″ O
Mednogorsk (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Mednogorsk (Oblast Orenburg)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Orenburg
Liste der Städte in Russland

Mednogorsk (russisch Медногорск) ist eine gebietsunterstellte Stadt mit 27.292 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in der Oblast Orenburg in Russland. Sie liegt südlich des Ural an der Straße und Eisenbahnlinie zwischen den Städten Orenburg und Orsk. Die nächstgelegene Stadt ist Kuwandyk rund 15 km von Mednogorsk entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwefellager im Kupferwerk Mednogorsk (1960er-Jahre)

Die Stadt wurde ab 1933 mit dem Bau eines Kupfererz-Bergbaukombinats angelegt. Noch seit dem Anfang des 20. Jahrhunderts bestand hier an der Bahnstrecke Orenburg–Orsk eine Tunneleinfahrt und eine Ausweichstelle, weswegen die Ortschaft ursprünglich schlichtweg Ausweichstelle Nr. 10 (Разъезд № 10) genannt wurde. Der später gewählte Name Mednogorsk lehnt sich hingegen an den Bergbau an und bedeutet so viel wie „Kupferbergstadt“.

Anfangs bestand das heutige Mednogorsk aus mehreren Arbeitersiedlungen des sich im Bau befindlichen Kombinats. Nachdem dieses 1939 fertiggestellt wurde, wurden die Siedlungen offiziell zur Stadt Mednogorsk vereinigt.

Während des Zweiten Weltkriegs wurden für mehrere Jahre die Produktionsanlagen des Tulaer Rüstungswerks aus Tula in die Nähe von Mednogorsk verlegt, das sich im von den Deutschen nicht besetzten Hinterland der Sowjetunion befand. In dieser Zeit war Mednogorsk eine wichtige Produktionsstätte von Waffen, mit denen die Rote Armee beliefert wurde.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 19.623
1959 36.787
1970 38.024
1979 34.941
1989 34.095
2002 31.369
2010 27.292

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtigster Betrieb der Stadt ist nach wie vor das Kupferkombinat, das heute zum Metallurgieunternehmen UGMK gehört. Daneben gibt es in Mednogorsk Betriebe aus dem Bereich des Maschinenbaus und der Nahrungsmittelindustrie sowie ein Heizkraftwerk.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mednogorsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien