Meerenge von Brest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Meerenge von Brest (auch goulet de Brest) verbindet die Reede von Brest (franz. rade de Brest) mit dem Atlantik.

Die Meerenge von Brest
Karte der Bucht von Brest mit der Meerenge von Brest (links im Bild)

Sie ist 3000 m lang und 1500 m breit. In der Mitte der Meerenge befindet sich ein Riff, das durchfahrende Schiffe zwingt, die Meerenge entweder am nördlichen oder am südlichen Ufer zu durchfahren. Der Gezeitenstrom erreicht hier eine Geschwindigkeit von vier bis fünf Knoten. Segelboote warten häufig in der Bucht von Camaret-sur-Mer auf den für die Durchfahrt günstigsten Zeitpunkt.

Da sich in Brest seit Mitte des 17. Jahrhunderts einer der wichtigsten Militärhäfen Frankreichs befindet, ist die Meerenge von Brest von großer strategischer Bedeutung. Zu ihrer Verteidigung wurden an beiden Ufern militärische Bauwerke wie beispielsweise die Festung von Bertheaume errichtet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Meerenge von Brest – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 20′ 30″ N, 4° 34′ 0″ W