Meg Cabot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meg Cabot
Meg Cabot, 2004

Meggin „Meg“ Patricia Cabot (* 1. Februar 1967 in Bloomington, Indiana; Pseudonyme auch Jenny Carroll und Patricia Cabot) ist eine US-amerikanische Autorin und Illustratorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrem Studium hoffte sie auf eine Karriere als Designerin in New York, jobbte währenddessen in einem Studentenwohnheim und schrieb nebenbei ihren ersten Roman. Cabot arbeitete nach ihrem Philologiestudium zunächst als Illustratorin, bevor sie unter dem Pseudonym Patricia Cabot einige historische Frauen-Romane schrieb. Inzwischen hat Meg Cabot mehr als vierzig Romane verfasst, darunter die erfolgreiche Jugendbuch-Reihe Plötzlich Prinzessin. Die Bücher Plötzlich Prinzessin sowie Power, Prinzessin wurden beide vom Regisseur Garry Marshall unter den Titeln Plötzlich Prinzessin und Plötzlich Prinzessin 2 verfilmt. Meg Cabot heiratete in einem kleinen Dorf in Italien, lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Katzen in New York City .

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prinzessin Mia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Plötzlich Prinzessin, 2001 (The Princess Diaries, Volume 1, 2000)
  • Power, Prinzessin!, 2002 (Volume II: Princess in the Spotlight, 2001)
  • Prinzessin sucht Prinz, 2002 (Volume III: Princess in Love, 2002)
  • Dein Auftritt, Prinzessin!, 2003 (Volume IV: Princess in Waiting, 2003)
  • Prinzessin in Pink, 2004 (Volume V: Princess in Pink, 2004)
  • Bühne frei, Prinzessin, 2005 (Volume VI: Princess in Training, 2005)
  • Party, Prinzessin!, 2006 (Volume VII: Party Princess, 2006)
  • Keine Panik, Prinzessin, 2007 (Volume VIII: Princess on the Brink, 2007)
  • Peinlich, peinlich, Prinzessin!, 2008 (Volume IX: Princess Mia, 2008)
  • Dein Herzensprinz, Prinzessin, 2009 (Volume X: Forever Princess, 2009)
  • Royal Wedding, 2015
  • Plötzlich Prinzessin! - Das ultimative Benimmbuch, 2006
  • Plötzlich Prinzessin! - Das ultimative Handbuch, 2006
  • Volume IV and a Half: Project Princess (2003, nur englisch)
  • Volume VI and a half: The Princess Present (2005, nur englisch)
  • Volume VII and a half: Sweet sixteen Princess (2006, nur englisch)
  • Volume VII and 3/4: Valentine Princess (2006, nur englisch)

Prinzessin Olivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spin-off der Serie um Prinzessin Mia.

Hauptbände:

  • Ich bin dann mal Prinzessin, 2018 (From the Notebooks of a Middle School Princess, 2015)
  • Royal Wedding Disaster, 2016
  • Royal Crush, 2017
  • Royal Crown, 2018

Kurzgeschichten:

  • Royal Day Out, Kurzgeschichte (nur als E-Book), 2016

Geheimsache Jessica[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(1-800-WHERE-R-U series):

  • Geheimsache Jessica. Vom Blitz getroffen, 2005 (When Lightning Strikes, 2001)
  • Geheimsache Jessica. Supergirl in Not, 2006 (Code Name Cassandra, 2001)
  • Safe House, 2002
  • Sanctuary, 2002
  • Missing You, 2006

Susannah[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(The Mediator series):

  • Susannah, auch Geister können küssen, 2008 (Shadowland, 2000)
  • Susannah, auch Geister haben hübsche Söhne, 2009 (Ninth Key, 2001)
  • Susannah, auch Engel sind gefährlich, November 2009 (Reunion, 2001)
  • Susannah, auch Geister lieben süße Rache, Mai 2010 (Darkest Hour, 2001)
  • Susannah, auch Geister können sich verlieben, Februar 2011 (Haunted, 2003)
  • Susannah, auch Geister sind romantisch, September 2011 (Twilight, 2004)
  • Remembrance, 2016

Samantha[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(All-American Girl series):

  • Samantha, total verliebt, 2004 (All American Girl, 2002)
  • Bleib cool, Samantha!, 2007 (Ready or Not: An All American Girl Novel, 2005)

Avalon High[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Tochter von Avalon (Avalon High, 2005)

Avalon High Coronation (Dreibändige Manga-Reihe, nur auf Englisch erschienen):

  • The Merlin Prophecy, 2007
  • Homecoming, 2008
  • Hunter’s Moon, 2009

Sweet Romance[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sweet Romance – Nicola und der Baron, 2005 (Nicola and the Viscount, 2002)
  • Sweet Romance – Victoria und der Graf, 2006 (Victoria and the Rogue, 2003)

Die Airhead-Trilogie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Plötzlich blond, 2010 (Airhead, 2008)
  • Plötzlich blond: Neues von der Superbeauty wider Willen, 2011 (Airhead: Being Nikki, 2009)
  • Plötzlich blond: Superbeauty in Gefahr, 2012 (Airhead: Runaway, 2010)

Weitere Jugendbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jenny, heftig in Nöten, 2005 (Teen Idol, 2004)
  • Wie man sich beliebt macht, 2008 (How to Be Popular, 2006)
  • Wer heimlich küsst, dem glaubt man nicht, 2013, ISBN 978-3-641-08355-7 (Pants on fire, 2007)
  • Jinx։ Der verfluchte Liebeszauber, 2011, ISBN 978-3-641-10409-2 (Jinx, 2007)

Kinderbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alles über Allie:

  • Vorhang auf für Allie, 2009 (Allie Finkle’s Rules for Girls: Moving Day, 2008)
  • Eine Freundin für Allie, 2009 (Allie Finkle’s Rules for Girls: The New Girl, 2008)
  • Allie setzt sich durch, 2009 (Allie Finkle’s Rules for Girls: Best Friends and Drama Queens, 2009)
  • Allie kommt groß raus, 2010 (Allie Finkle’s Rules for Girls: Stage Fright, 2009)
  • Auf Allie ist Verlass, 2011.

Erwachsenenromane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(teilw. unter Pseudonym)

Als Patricia Cabot (Pseudonym)
Heather Wells-Reihe
  • Darf’s ein bisschen mehr sein?, 2006 (Size 12 is Not Fat, 2005)
  • Schwer verliebt, 2007 (Size 14 is Not Fat Either, 2006)
  • Mord au chocolat, 2009 (Big Boned, 2007)
  • Keine Schokolade ist auch keine Lösung, 2014 (Size 12 and Ready to Rock, 2012)
  • Gibt es ein Leben nach der Torte?, 2015 (The Bride Wore Size 12, 2013)
Lizzie Nichols-Reihe
  • Aber bitte mit Schokolade!, 2007 (Queen of Babble, 2006)
  • Naschkatze, 2008 (Queen of Babble in the Big City, 2007)
  • Hokus Pokus Zuckerkuss, 2009 (Queen of Babble Gets Hitched, 2008)
Einzelromane
  • Perfekte Männer gibt es nicht 2009, (She went all the Way, 2002)
  • Erste Liebe, zweite Chance, Mira Taschenbuch, Hamburg 2017, ISBN 978-3-95649-713-1 (The Boy Is Back, 2016)
Die „New York Journal“-Reihe
  • Um die Ecke geküsst, 2010 (The Boy next Door, 2002)
  • Der will doch nur spielen, 2011 (Boy meets girl, 2004)
  • Aber bitte für immer, 2012 (Every boy’s got one, 2005)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]