Melissa Farman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Melissa Farman (* 1990[1] in New York City) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrer Geburt in New York zog Melissa Farman mit ihren Eltern nach Paris und wuchs dort zweisprachig auf. Im Alter von zehn Jahren wurde sie in den Bilingual Acting Workshop für professionelle Schauspieler aufgenommen. Beim Abschlussball der American School of Paris war sie die Begleiterin von Lucas Coleon, einem Neffen des französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy. Es folgten verschiedene Rollen in Cold Case, in einer HBO-Filmbiografie über Temple Grandin und schließlich die Verkörperung der jungen Danielle Rousseau in der Fernsehserie Lost.

Sie ist ein Patenkind von Jacqueline Kennedy.[1]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b IMDb.com - "Geburtstag 1990 in New York City"

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]