Menthe – la bienheureuse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Handlung und Kritiken zu ergänzen
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Filmdaten
OriginaltitelMenthe – la bienheureuse
ProduktionslandDänemark
OriginalspracheFranzösisch
Erscheinungsjahr1979
Längeca. 31 Minuten
AltersfreigabeFSK ungeprüft!
Stab
RegieLars von Trier
DrehbuchLars von Trier
Dominique Aury (Romanvorlage)
KameraHartvig Jensen
Lars von Trier
SchnittLars von Trier
Besetzung

Menthe – la bienheureuse ist ein dänischer Kurzfilm des dänischen Regisseurs Lars von Trier aus dem Jahr 1979. Der Film basiert auf dem sadomasochistischen Roman von Dominique Aury, Geschichte der O, und schildert die Geschichte einer freiwilligen weiblichen Unterwerfung. Die in Schwarzweiß hergestellte Produktion ist das zweite Werk des bekannten Künstlers.

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Film entstand im Rahmen der Mitgliedschaft von Triers in der Film Group 16, einer kleinen 1964 in der Kleinstadt Hvidovre, in der Nähe von Kopenhagen gegründeten Filmemachergruppe, die ein nichtkommerzielles Kinokonzept verfolgte und im 16-mm-Format produzierte.
  • Die literarische Vorlage gewann im Februar 1955 den französischen Literaturpreis Prix des Deux Magots.
  • Aury schrieb den Roman unter dem Pseudonym Pauline Réage und bestätigte ihre jahrzehntelang nur gerüchteweise bekannte Autorenschaft erst 1994 öffentlich in einem Interview mit dem amerikanischen Magazin The New Yorker.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]