Merkez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Merkez ist das türkische Wort für Mitte, Zentrum. Es bezeichnet unter anderem die Stadtmitte (Şehir merkezi) oder Einkaufszentren. Auch die Hauptmoschee einer Stadt oder eines Stadtbezirks wird Merkez Camii genannt. Merkez ist ein Lehnwort aus dem arabischen مركز / markaz.

In der türkischen Verwaltungsgliederung wird der zentrale Landkreis (İlçe) einer Provinz (İl), zu dem die Provinzhauptstadt gehört, als Merkez bezeichnet. Im Unterschied zu den anderen Landkreisen der jeweiligen Provinz hat er keinen eigenen Landrat (Kaymakam), sondern ist direkt dem Provinzgouverneur (Vali) unterstellt. Eine Ausnahme bilden die 30 Provinzen, deren Hauptstadt eine Großstadtkommune (büyükşehir belediyesi) bildet, die in mehrere İlçe aufgeteilt ist. Einige İlçe sind wiederum in Bucak unterteilt, wobei der zentrale Bucak, der die Kreisstadt umschließt, ebenfalls als merkez bezeichnet wird.

Merkez in anderen Sprachen bzw. Sprachfamilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wort merkez wird auch in anderen turkischen Sprachen wie in Aserbaidschan, Turkmenistan bis Usbekistan als Wort für eine Zentrale angewandt. Die Notenbanken der genannten Länder werden jeweils als Zentralbanken (merkazi bank in Variationen) bezeichnet. Ebenso werden die Notenbanken der arabischsprechenden Länder und Somalias jeweils als merkezi bank tituliert. Das Gleiche gilt für die Zentralbank des Iran. Daneben gibt es eine iranische Provinz Markazi.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]