Messer (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Messer
Messer auf dem Feel Festival 2014
Messer auf dem Feel Festival 2014
Allgemeine Informationen
Herkunft Münster, Deutschland
Genre(s) Post-Punk
Gründung 2010
Website gruppemesser.blogspot.de
Aktuelle Besetzung
Pogo McCartney (Bastian Ottenhus)
Hendrik Otremba
Milek
Philipp Wulf
Manu Chittka
Ehemalige Mitglieder
Pascal Schaumburg

Messer ist eine 2010 gegründete Post-Punk-Band aus Münster.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe Messer aus Münster formierte sich im Jahr 2010 und besteht aus Hendrik Otremba, Pogo McCartney, Pascal Schaumburg und Philipp Wulf. Nach ersten Kleinreleases erschien mit Im Schwindel 2012 das von Christoph Bartelt produzierte Debütalbum beim Label This Charming Man. Bereits 2013 legte die Band mit Die Unsichtbaren das Nachfolgewerk vor. Dieses wurde von Tobias Levin co-produziert, der mit seiner Arbeit für einen Großteil deutschsprachiger Popmusik insbesondere unter dem Label der Hamburger Schule verantwortlich zeichnet. Messer erhielten für ihr zweites Album ein breites Medienecho, unter anderem Spex,[1] Visions,[2] die taz[3] und der Spiegel Online[4] widmeten dem Album und der Band eigene Artikel.

Im April 2014 reiste die Band im Auftrag des Goethe-Instituts nach China und spielte dort Konzerte in Qingdao, Nanjing und Shanghai.

Im Juni 2015 verließ der Gitarrist Pascal Schaumburg die Band.[5]

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik von Messer, minimalistischer, oftmals auch düsterer Post-Punk mit den lyrischen deutschen Texten von Hendrik Otremba, erinnert an Genregrößen der 1980er Jahre wie z. B. Fehlfarben.[3] Trotz dieser Referenz haben Messer schnell einen ganz eigenen Sound entwickelt, der vor allem durch den sehr prägnanten Bass von Pogo McCartney getrieben wird. Gitarrist Pascal Schaumburg spielt dabei eine sehr eigenwillige, experimentelle Gitarre, die häufig eher sphärisch klingt und an den Sound eines Synthesizers erinnert. Seit 2014 spielt die Band live zusätzlich mit dem Hamburger Schlagzeuger Manuel Chittka, der als Percussionist die Rhythmussektion unterstützt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • 2012: Im Schwindel (This Charming Man Records)
  • 2013: Die Unsichtbaren (This Charming Man Records)
  • 2016: Jalousie (Trocadero/Indigo)

Demos/Singles etc.

  • 2010: Alle Tage (Kassette, Top Five Records, wiederveröffentlicht als Vinylsingle von Tusk Records)
  • 2012: Augen (Rockstar Records)
  • 2013: Neonlicht (This Charming Man Records)
  • 2014: Ein Film war zuende, nur ein Film (Live-Kassette, Mitschnitt einer Interpretation der Romy Schneider-Tagebücher, Sammlung W. Jägers/Sic Live Records)
  • 2016: Kachelbad [EP] (Trocadero/Indigo)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Messer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Vorreyer, SPEX:Messer: In den Extremen
  2. Britta Helm, Visions:Messer:Kontinuierlich
  3. a b Jens Uthoff, taz: Münsteraner Band Messer: Im Namen der Marginalisierten
  4. Andreas Borcholte, Spiegel Online:Abgehört
  5. https://www.facebook.com/gruppemesser/posts/908080822586071