Messkampagne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Messkampagne wird in Technik und Wissenschaften für eine länger geplante und organisatorisch genau vorbereitete Messreihe verwendet, die großen Umfang aufweist und als koordiniertes Zusammenwirken mehrerer Personen oder Institutionen durchgeführt wird.

Messkampagnen dienen der übergreifenden Datengewinnung auf interdisziplinärer oder globaler Basis, vor allem für naturwissenschaftliche Forschungen, in der Raumfahrt und zur Erstellung von Vermessungsnetzen.

In den Geowissenschaften können ihre Ergebnisse auch in regelmäßigen internationale Dienste zum Datenaustausch einfließen – etwa für GPS-Satellitenbahnen (IGS), die Radio-Interferometrie (IVS) oder die Erdrotation (IERS).

Zur Entstehung des Begriffs:
Der Wortbestandteil Kampagne (von lat. campus, Feld) bezog sich früher auf den militärischen Feldzug und andere koordinierte Aktionen im Freien. Heute wird er hauptsächlich für Informations- und Werbeaktionen verwendet, beschreibt aber auf technischem Gebiet vor allem messende Tätigkeiten in freier Natur.

Charakteristika von Messkampagnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Messkampagnen sind – im Gegensatz zu kontinuierlichen Messreihen oder einem permanenten Monitoring – zeitlich begrenzt, sodass ein konzentrierter Einsatz der vorhandenen Mittel, Personen und Ressourcen möglich ist. Sie können zum Beispiel in kooperierenden Labors stattfinden, wesentlich häufiger jedoch im Freien. In örtlicher Hinsicht erstrecken sie sich oft über mehrere Länder oder Kontinente, etwa in den Geowissenschaften.

Die Koordinierung internationaler oder interkontinentaler Kampagnen wird heute meist von eigens dafür eingerichteten Diensten vorgenommen, die beispielsweise an internationale Vereinigungen angegliedert oder eigens zum Zweck einer Spezialkampagne gegründet werden. Bis vor einigen Jahrzehnten wurden solche Kampagnen aber auch von einzelnen Institutionen, bisweilen sogar von einzelnen führenden Wissenschaftlern initialisiert bzw. organisiert.

Besondere Bedeutung haben länderübergreifende Messkampagnen für die Astronomie und die Geodäsie.

Beispiele aus der Astronomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beispiele aus der Geodäsie und Satellitentechnik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Fachgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Geophysik finden weiträumige Messkampagnen u. a. zur Untersuchung der mittleren und unteren Erdkruste statt – siehe Geoseismik, Gravimetrie und Exploration.

Merklichen Bedarf an länder- oder institutsübergreifenden Messkampagnen haben unter anderem

Oft gehen internationale Vereinbarungen oder Normierungen auf vorangehende, umfangreiche Messkampagnen zurück, wofür etwa die internationale Meterkonvention ein Beispiel darstellt, oder die nach langen Bemühungen gelungene Längenkonvention mit der Etablierung des Nullmeridians von Greenwich.