Metrosideros polymorpha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metrosideros polymorpha
Starr 030729-0116 Metrosideros polymorpha.jpg

Metrosideros polymorpha

Systematik
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Myrtenartige (Myrtales)
Familie: Myrtengewächse (Myrtaceae)
Gattung: Eisenhölzer (Metrosideros)
Art: Metrosideros polymorpha
Wissenschaftlicher Name
Metrosideros polymorpha
Gaudich.

Metrosideros polymorpha ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Eisenhölzer (Metrosideros) innerhalb der Familie der Myrtengewächse (Myrtaceae). Sie ist auf den Inseln von Hawaii endemisch und wird dort ʻŌhiʻa, Schreibweise mit diakritischen Zeichen genannt, davon wird auch der Name Ohiabaum abgeleitet.[1][2] Die meist leuchtend roten Blüten sind als Lehua bekannt.[3]

Beschreibung und Ökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stamm und Borke
Zweig mit Laubblättern von Metrosideros polymorpha var. glaberrima
Zweig mit Blütenstand und roten Blüten
Einfache Laubblätter und Blütenstände mit gelben Blüten

Erscheinungsbild und Blatt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Metrosideros polymorpha wächst als kleiner aufrechter oder ausgestreckter Strauch oder Baum, der Wuchshöhen von 20 bis 24 Metern, in Ausnahmefällen auch bis zu 30 Metern sowie Brusthöhendurchmesser von 45 bis 90 Zentimetern, selten auch bis zu 216 Zentimetern erreichen kann. Der gerade oder verdrehte Stamm endet in einer kompakten oder offenen Krone. Die meist raue und rissige Stammborke blättert in dicken Schuppen ab. Seltener ist die Borke auch glatt und blättert dann in dünnen langen Streifen ab. Junge Bäume weisen meist Brettwurzeln auf, welche jedoch meist mit zunehmendem Alter verrotten. An manchen Bäumen kann man auch büschelweise wachsende Luftwurzeln finden.Die Knospen sind verkehrt-eiförmig. [4][1]

Die gegenständig an den Zweigen angeordneten Laubblätter sind in eine Blattspreite sowie einen Blattstiel gegliedert. Der Blattstiel ist zwischen 0,1 und 1,6 Zentimeter lang und 1 bis 3 Millimeter dick, kann aber auch komplett fehlen. Die hellgrüne bis dunkel graugrüne Blattspreite ist bei einer Länge von 1 bis 8 Zentimeter sowie einer Breite von 1 bis 5,5 Zentimeter verkehrt-eiförmig über rundlich bis elliptisch, breit-eiförmig bis eiförmig geformt. Sie weist mehrere Paare an erhoben Blattnerven auf. Die Blattoberseite ist glatt während die Blattunterseite meist wollig bis anliegend behaart ist. Die Blattränder sind zurückgebogen bis flach, die Blattspitze ist meist gerundet, seltener stumpf oder spitz zulaufend und die Blattbasis ist keil- bis herzförmig geformt.[4][1]

Blütenstand und Blüte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Blütenstandsschaft ist 0,7 bis 1,8 Zentimeter lang bei einem Durchmesser von 0,1 bis 0,3 Zentimetern. Die Blüten stehen in einem unbehaarten bis wollig behaarten, zusammengedrückten endständigen Blütenstand zusammen, welcher aus zwei bis fünf Paaren an Trugdolden besteht und 5 bis 8 Zentimeter groß ist. Die Tragblätter sind bei einer Länge von 0,5 bis 1 Zentimeter sowie einer Breite von 0,3 bis 0,5 Zentimeter breit eiförmig bis annähernd kreisförmig. Der Blütenstiel ist 0,2 bis 0,8 Zentimeter lang und 0,1 bis 0,2 Zentimeter dick.[4][1]

Die meist roten, seltener auch lachsroten bis gelben Blüten sind zwittrig mit doppelter Blütenhülle. Die Blütenbecher ist 0,3 bis 0,7 Zentimeter hoch und besitzt einen Durchmesser von 0,3 bis 0,8 Zentimetern. Die Kelchblätter sind bei einer Länge von 1,5 bis 4 Millimeter sowie einer Breite von 1,5 bis 3 Millimetern rundlich bis dreieckig. Die verkehrt-eiförmigen bis kreisförmigen Kronblätter sind 2,5 bis 5 Millimeter lang und 2 bis 4,5 Millimeter breit. Die 1 bis 3 Zentimeter langen Staubblätter überragen die Blütenkrone und geben den Blüten ein puschel- bis bürstenartiges Aussehen. Der Griffel ist 1,3 bis 3 Zentimeter lang.[4][1]

Die gelben Blüten scheinen in der Lage zu sein sich selbst zu bestäuben (Autogamie) während die roten Blüten auf Bestäuber angewiesen sind. Als Bestäuber treten sowohl Insekten (Entomophilie) als auch Vögel (Ornithophilie) in Erscheinung.[1]

Frucht und Samen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die glatten oder flauschig behaarten Kapselfrüchte sind etwas gebogen und werden bis zur Reife hin 0,3 bis 1 Zentimeter lang und ebenso dick. Sie enthalten zahlreiche winzige Samenkörner. Im Durchschnitt haben 1750 Samenkörner ein Gewicht von einem Gramm.[4][1]

Chromosomenzahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 22.[4]

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das natürliche Verbreitungsgebiet von Metrosideros polymorpha liegt auf Hawaii. Es umfasst dort die Inseln Hawaii, Kauaʻi, Lānaʻi, Maui, Molokaʻi und Oʻahu.[4]

Metrosideros polymorpha gedeiht von Meereshöhe bis in Höhenlagen von 2500 Metern. Sie wächst vor allem in feuchten bis gemäßigten oder trockenen Wäldern in Tallagen und auf Bergen sowie in subalpingen Buschland und auf trockenen Lavagestein. Es werden eine Vielzahl an verschiedenen Bodenarten besiedelt, wobei aber mittelschwere bis schwere Tonböden vorherrschen. Weiters findet man Metrosideros polymorpha auch auf felsigen Böden sowie Böden welche sich auf erkalteten Lavaströmen bilden.[1]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstbeschreibung von Metrosideros polymorpha erfolgte 1830 durch Charles Gaudichaud-Beaupré.[5]

Von Metrosideros polymorpha gibt es bis zu acht Varietäten:[6][1]

  • Metrosideros polymorpha var. dieteri J.W.Dawson & Stemmerm. kommt auf Kauaʻi vor und wächst als kleiner Baum mit rauer Borke. Die Knospen sind größer als bei den anderen Varietäten und die unbehaarten Blätter breit verkehrt-eiförmig geformt.[7]
  • Metrosideros polymorpha var. glaberrima (H.Lév.) H.St.John kommt im gesamten Verbreitungsgebiet der Art vor und wächst als Strauch oder großer Baum mit rauer Borke, welche in dünnen Streifen abblättert. Die unbehaarten Blätter sind eiförmig über verkehrt-eiförmig bis elliptisch geformt.[8]
  • Metrosideros polymorpha var. incana (H.Lév.) H.St.John kommt im gesamten Verbreitungsgebiet der Art vor und wächst als Strauch oder großer Baum mit rauer Borke. Die behaarten Blätter sind eiförmig bis annähernd kreisförmig geformt.[9]
  • Metrosideros polymorpha var. macrophylla (Rock) H.St.John kommt auf Hawaii sowie Maui vor und wächst als kleiner bis großer Baum dessen Borke in dünnen Streifen abblättert. Die unbehaarten und relativ großen Blätter sind breit eiförmig geformt.[10]
  • Metrosideros polymorpha var. newellii (Rock) H.St.John kommt auf Hawaii vor und wächst meist entlang von Gewässern als Strauch oder kleiner Baum. Die unbehaarten Blätter sind elliptisch geformt.[11]
  • Metrosideros polymorpha var. polymorpha ist die Nominatform und kommt mit Ausnahme von Kauaʻi im gesamten Verbreitungsgebiet vor. Sie wächst als Strauch oder kleiner Baum mit rauer Borke. Die an der Unterseite behaarten bis wolligen Blätter sind eiförmig bis annähernd kreisförmig geformt.[12]
  • Metrosideros polymorpha var. pseudorugosa (Skottsb.) J.W.Dawson & Stemmerm. kommt auf Maui vor und wächst als niederliegender Strauch in Sumpfgebieten. Die kleinen Blätter sind bei einer Länge von 1 bis 1,5 Zentimetern breit eiförmig bis annähernd kreisförmig geformt.[13]
  • Metrosideros polymorpha var. pumila (A.Heller) J.W.Dawson & Stemmerm. kommt auf Kauaʻi, Maui, Molokaʻi sowie Oʻahu vor und wächst als niederliegender Strauch in Sumpfgebieten mit einer Borke welche in dünnen Schuppen abblättert. Die glatten oder auf der Unterseite behaarten bis wolligen Blätter sind breit eiförmig bis kreisförmig geformt.[14]

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das harte und haltbare Holz von Metrosideros polymorpha wird zur Herstellung von Möbeln und Pfählen aber auch als Brennholz verwendet. Die Ureinwohner Hawaiis nutzten es auch zur Herstellung der Aufbauten für ihre Boote sowie zum Schnitzen von Tikis. Die Art gilt als ausgezeichnete Honigpflanze.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j J. B. Friday, Darrell A. Herbert: Metrosideros polymorpha (ʻōhiʻa lehua), April 2006: PDF bei Agroforestry.
  2. Native Plants Hawaiì: Metrosideros polymorpha
  3. Lehua
  4. a b c d e f g Metrosideros polymorpha. In: Flora of the Hawaiian Islands. www.botany.si.edu/pacificislandbiodiversity/hawaiianflora, abgerufen am 16. August 2015 (englisch).
  5. Voyage Autour du Monde ... sur les Corvettes de S.M. l'Uranie et la Physicienne. Botanique, Seite 482
  6. Metrosideros polymorpha bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis. Abgerufen am 16. August 2015.
  7. Metrosideros polymorpha var. dieteri. In: Flora of the Hawaiian Islands. www.botany.si.edu/pacificislandbiodiversity/hawaiianflora, abgerufen am 16. August 2015 (englisch).
  8. Metrosideros polymorpha var. glaberrima. In: Flora of the Hawaiian Islands. www.botany.si.edu/pacificislandbiodiversity/hawaiianflora, abgerufen am 16. August 2015 (englisch).
  9. Metrosideros polymorpha var. incana. In: Flora of the Hawaiian Islands. www.botany.si.edu/pacificislandbiodiversity/hawaiianflora, abgerufen am 16. August 2015 (englisch).
  10. Metrosideros polymorpha var. macrophylla. In: Flora of the Hawaiian Islands. www.botany.si.edu/pacificislandbiodiversity/hawaiianflora, abgerufen am 16. August 2015 (englisch).
  11. Metrosideros polymorpha var. newellii. In: Flora of the Hawaiian Islands. www.botany.si.edu/pacificislandbiodiversity/hawaiianflora, abgerufen am 16. August 2015 (englisch).
  12. Metrosideros polymorpha var. polymorpha. In: Flora of the Hawaiian Islands. www.botany.si.edu/pacificislandbiodiversity/hawaiianflora, abgerufen am 16. August 2015 (englisch).
  13. Metrosideros polymorpha var. pseudorugosa. In: Flora of the Hawaiian Islands. www.botany.si.edu/pacificislandbiodiversity/hawaiianflora, abgerufen am 16. August 2015 (englisch).
  14. Metrosideros polymorpha var. pumila. In: Flora of the Hawaiian Islands. www.botany.si.edu/pacificislandbiodiversity/hawaiianflora, abgerufen am 16. August 2015 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Metrosideros polymorpha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien