Mexichem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mexichem
Logo
Rechtsform S.A.B. de C.V.
ISIN MX01ME050007
Gründung 1998
Sitz Tlalnepantla, MexikoMexiko Mexiko

Leitung

Mitarbeiter 19.200[3]
Umsatz 5,583 Mrd. US-Dollar[3]
Branche Chemie
Website www.mexichem.com
Stand: 2014 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2014

Mexichem ist ein mexikanisches Chemieunternehmen mit Sitz in Tlalnepantla. Mit den Marken Amanco, Wavin und Dura-Line ist das Unternehmen weltgrößter Produzent von Kunststoffrohren[4] und Flussspat.[5]

Mexichem besitz drei Geschäftsbereiche: Chloralkali-Elektrolyse, PVC-Produkte und Fluorchemikalien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Mexichem ist durch den Zusammenschluss der beiden Unternehmen Química Pennwalt und Polímeros de México im Jahre 1998 entstanden.

Bedeutendsten Übernahmen der vergangenen Jahre waren im Jahre 2010 mit der Übernahme der INEOS Fluor, dem größten Fluorit- und zweitgrößten Flusssäure-Produzenten, sowie im Jahre 2012 die Übernahme der niederländischen Wavin dem europäischen Marktführer für Kunststoffrohrsystemen. Deutschlandsitz der Wavin ist im emsländischen Twist. 2014 wurden die deutsche Vestolit[6] und der amerikanische HDPE-Extrudierer Dura-Line[7] übernommen.

Bis 2017 errichtet ein Gemeinschaftsunternehmen von OxyChem und Mexichem für 1,5 Mrd. $ einen Ethylen-Cracker im texanischen Ingleside.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Juan Pablo del Valle Perochena
  2. Corporate Management
  3. a b Geschäftsbericht 2014
  4. KWD-SHK Branchendienst zur Übernahme der niederländischen WAVIN durch Mexichem
  5. Stellungnahme zum Verkauf der INEOS Fluor (englisch)
  6. VESTOLIT - ein Unternehmen der Mexichem Gruppe, 9. Dezember 2014
  7. Mexichem buys HDPE pipe extruder Dura-Line Corp., 18. August 2014
  8. OXYCHEM INGLESIDE FAST FACTS