Mey Alasadi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mey Alasadi Boxer
Mey Alasadi
Daten
Geburtsname Mey Al-Kotob
Gewichtsklasse bis 53 kg
Nationalität Deutsch
Geburtstag 14. Juni 1972
Geburtsort Beirut Libanon
Stil Shōtōkan-Karate
Größe 1,66 m
Kampfstatistik
Kämpfe 248
Siege 237
K.-o.-Siege 0
Niederlagen 11
Unentschieden 0
Keine Wertung 0

Mey Alasadi, geboren als Mey Al-Kotob (auch Al-Koutoub) (* 14. Juni 1972 in Beirut), ist eine zwölffache deutsche Karate-Meisterin in der Gewichtsklasse bis 53 kg im DKV.[1] Sie ist Trägerin des 2. Dan Shōtōkan-Karate.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Beirut 1972 geboren, zog Mey Alasadi bereits mit sechs Jahren nach Reutlingen, wo sie auch aufwuchs. Mit 15 Jahren begann sie mit dem Karate-Sport.[3] Bereits nach zwei Jahren wurde sie Deutsche Meisterin im Karate.[4] Zwischen 1990 und 1995 dominierte Alasadi gemeinsam mit ihrer Nationalmannschaftskollegin Saskia Hummel das Frauenkarate im DKV. Anfangs trat sie in der Gewichtsklasse bis 53 kg an[5], später auch in der All-Kategorie.

Aufgrund ihrer Leistungen holte Bundestrainer Hideo Ochi sie in die deutsche Damen-Karate-Nationalmannschaft. Nach dem Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft konnte sie auch international für Deutschland starten. Von 1990 bis zum Jahr 1997 war sie Mitglied der Nationalmannschaft. In den Jahren 1989, 1990, 1991, 1992, 1993 und 1995 wurde sie jeweils Deutsche Meisterin im Karate.[6]

Deutsche Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 14. Oktober 1989 1. Platz Deutsche Meisterschaft der Jugend -51 kg [7] (Mey Al Koutoub)
  • 4. November 1990 1. Platz Deutsche Meisterschaft der Junioren - 53 kg (Mey Al Koutoub)
  • 4. November 1990 1. Platz - Kumite, Team Frauen-Bundesliga (Reutlingen)
  • 9. November 1991 1. Platz - 53 kg Leistungsklasse [8] (Mey Al Koutoub)
  • 1991 1. Platz Deutsche Meisterschaft der Junioren -53 kg (Mey Al Koutoub)
  • 14. Juni 1992 1. Platz Deutsche Meisterschaft der Junioren -53 kg (Mey Al Koutoub) [9]
  • 14. Juni 1992 1. Platz Deutsche Meisterschaft der Junioren All Kategorie (Mey Al Koutoub)
  • 1993 1. Platz Kumite, Team Frauen-Bundesliga (Reutlingen)
  • 6. November 1993 1. Platz All-Kategorie (offene Klasse) (Mey Al-Kotob) [10][11]
  • 17. Juni 1995 1. Platz - 53 kg Leistungsklasse (Mey Asadi)[11]
  • 17. Juni 1995 1. Platz All-Kategorie (offene Klasse) Leistungsklasse (Mey Asadi)[11]
  • 1996 2. Platz -53 kg Leistungsklasse (Mey Asadi)[11]
  • 1996 3. Platz All-Kategorie (offene Klasse) Leistungsklasse (Mey Asadi)[11]
  • 2000 3. Platz - 53 kg Leistungsklasse (Mey Asadi)[11]

Internationale Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991 1. Platz Mailand Cup Italien
  • 1992 1. Platz Mailand Cup Italien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. [2]
  3. Karate, karate-pfullingen.de, abgerufen 8. Januar 2016.
  4. chronik-karate.de/national-einzelold=El-Koutoub Chronik, chronik-Karate.de, abgerufen am 25. Dezember 2015.
  5. karate.de-ergebnisse/502-deutsche-meister-ab-1989-plaetze-1-3 abgerufen am 25. Dezember 2015.
  6. chronik-karate.de abgerufen am 25. Dezember 2015.
  7. chronik-karate.de-einzel-MeyEl-Koutoub abgerufen am 25. Dezember 2015.
  8. sport-komplett/karate, abgerufen am 25. Dezember 2015.
  9. chronik-karate.de/nn=El-Koutoub-erfolge, abgerufen 28. Dezember 2015.
  10. chronik-karate.de/index=1993&national abgerufen 25. Dezember 2015
  11. a b c d e f 502-deutsche-meister-der-leistungsklasse-ab-1978-plaetze-1-3 abgerufen 14. Januar 2018