Micești (Alba)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Micești
Kleindörfel
Ompolykisfalud
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Micești (Alba) (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Alba
Gemeinde: Alba Iulia
Koordinaten: 46° 6′ N, 23° 33′ O46.10027777777823.552777777778251Koordinaten: 46° 6′ 1″ N, 23° 33′ 10″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 251 m
Einwohner: 1.679 (2002)
Postleitzahl: 510002
Telefonvorwahl: (+40) 02 58
Kfz-Kennzeichen: AB
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Dorf

Micești (früher Chișfalău, deutsch Kleindörfel, ungarisch Ompolykisfalud oder Kisfalud) ist ein Dorf im Kreis Alba (Rumänien). Es ist heute Teil der Stadt Alba Iulia.

Lage[Bearbeiten]

Micești liegt etwa 4 km nordwestlich des Stadtzentrums von Alba Iulia, am südöstlichen Rand des Trascău-Gebirges im Westen Siebenbürgens.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde im Jahr 1299 erstmals urkundlich erwähnt.[1] 1968 wurde er nach Alba Iulia eingemeindet.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Im Dorf lebten zunächst ungarische und auch einige deutsche Bewohner. Spätestens im 19. Jahrhundert hatte Micești jedoch eine rumänische Bevölkerungsmehrheit. Im Jahr 1992 bezeichneten sich die damals 1420 Einwohner mit Ausnahme von zehn Zigeunern und neun Ungarn als Rumänen.[2]

Verkehr[Bearbeiten]

Micești liegt an der Nationalstraße 74 von Alba Iulia nach Brad. Vom Ort verkehren mehrfach täglich Busse nach Alba Iulia (Stand 2008). Ursprünglich lag der Ort an der 1895 in Betrieb genommenen Bahnstrecke Alba Iulia–Zlatna. Mit deren Umstellung auf Normalspur 1984 wurde ein Teil der Strecke verlegt, so dass sich seitdem der nächste Bahnhof etwa 3 km entfernt im Ort Șard befindet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Im Ort gibt es ein Denkmal für die rumänischen Opfer des Ersten Weltkriegs.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.observatorul.com
  2. Volkszählungen in Siebenbürgen 1850-2002 (ung.)