Michael Di Pasqua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael Di Pasqua (* 4. Mai 1953 in Orlando (Florida); † 29. August 2016[1]) war ein amerikanischer Schlagzeuger des Modern Jazz.

Bereits mit acht Jahren erhielt Di Pasqua Schlagzeugunterricht und mit zehn Jahren spielte er im Quartett seines Vaters, der Tenorsaxophon spielte. Er studierte in New York City Schlagzeug und arbeitete als Studiomusiker. Zwischen 1976 und 1980 war er neben David Friedman und Dave Samuels Mitglied bei Double Image. Dann spielte er mit Samuels, David Darling und Paul McCandless bei Gallery und spielte mit Ralph Towner das Album Old Friends, New Friends ein. Er war weiterhin an Alben von Eberhard Weber, Jan Garbarek, Zoot Sims, Al Cohn und Gerry Mulligan beteiligt.

Lexigraphische Einträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ian Carr u. a.: Jazz Rough Guide. Stuttgart 1999.
  • Wolf Kampmann: Reclams Jazzlexikon. Stuttgart 2003.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachruf bei Jazzcity