Michael Franti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Franti in 2008
Michael Franti in 2008
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Yell Fire! (mit Spearhead)
  US 125 12.08.2006 (3 Wo.) [1]
All Rebel Rockers (mit Spearhead)
  US 76 04.10.2008 (12 Wo.) [1]
The Sound of Sunshine (mit Spearhead)
  US 17 09.10.2010 (7 Wo.) [1]
Singles
Say Hey (I Love You) (mit Spearhead)
  US 18 08.08.2009 (20 Wo.) [1]
The Sound Of Sunshine (mit Spearhead)
  CH 70 21.08.2011 (… Wo.)
[1]

Michael Franti (* 21. April 1966 in Oakland, Kalifornien) ist ein afrikanisch-amerikanischer Lyriker und Musiker. Franti ist der Begründer und die treibende Kraft hinter der Musikband Michael Franti & Spearhead, die Hip-Hop mit einer Reihe von Musikstilen wie Reggae, Funk, Folk und Rock kombiniert. Oft verwendet Franti eine Mischung aus Gedicht und kurzen Soundeinlagen. Die Lyrik behandelt meist politisch-amerikanische Themen wie Armut, Justiz, Ernährung, Weltfrieden etc.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1988 The Beatnigs (The Beatnigs)
  • 1992 Hypocrisy Is the Greatest Luxury (The Disposable Heroes of Hiphoprisy)
  • 1994 Spare Ass Annie and Other Tales (The Disposable Heroes of Hiphoprisy w. William S. Burroughs)
  • 1994 Home (Spearhead)
  • 1997 Chocolate Supa Highway (Spearhead)
  • 2000 Live at the Baobab (Michael Franti)
  • 2001 Stay Human (Michael Franti and Spearhead)
  • 2003 Everyone Deserves Music (Michael Franti and Spearhead)
  • 2003 Songs from the Front Porch (Michael Franti)
  • 2006 Yell Fire! (Michael Franti and Spearhead)
  • 2008 All Rebel Rockers (Michael Franti and Spearhead)
  • 2010 The Sound of Sunshine (Michael Franti and Spearhead)
  • 2013 All People (Michael Franti and Spearhead)

Singles[Bearbeiten]

  • 2001 Rock the Nation (Michael Franti and Spearhead)
  • 2005 Love Kamikaze (Michael Franti and Spearhead) - auch Remix
  • 2009 Say Hey (I Love You) (Michael Franti and Spearhead)

DVDs[Bearbeiten]

  • 2006 Live in Sydney (Michael Franti and Spearhead)
  • 2006 I Know I’m Not Alone (Michael Franti - A Musician’s Search for the Human Cost of War)

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e US-Charthistorie

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Michael Franti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien