Michael Hirz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael Hirz (* 4. März 1952 in Neukirchen-Vluyn) ist ein deutscher Journalist und Moderator. Von 2008 bis 2018 war er Programmgeschäftsführer des Fernsehsenders Phoenix.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hirz studierte Englisch, Spanisch und Politikwissenschaft in Köln und Bonn. Nach Abschluss des Studiums im Jahr 1977 war er kurze Zeit am Aufbau des wissenschaftlichen Dienstes einer Stiftung in Bonn beteiligt, bevor er im Oktober 1977 als Volontär zum Kölner Stadt-Anzeiger wechselte.

Nach Volontariat und kurzer Redakteurstätigkeit ging er im Jahr 1981 zum Westdeutschen Rundfunk Köln, wo er als stellvertretender Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wirkte. Im Jahr 1988 wechselte er in die Fernseh-Chefredaktion Politik. Neben der Arbeit für zahlreiche Brennpunkt- und Sondersendungen der ARD im In- und Ausland war er an der Entwicklung zahlreicher Sendungen für das Erste Deutsche Fernsehen und für das WDR-Fernsehen beteiligt. Gleichzeitig leitet er von 1988 bis 2008 die Redaktion der ARD-Sendung Presseclub.[1][2]

Nach der Leitung mehrerer Redaktionen in der Inlands- und Auslandsabteilung des WDR übernahm er 1998 die Leitung der Fernseh-Abteilung Kultur im WDR. Gleichzeitig behielt er die Leitung der Presseclub-Redaktion. Ebenfalls 1998 rief er die Veranstaltungsreihe PresseclubForum ins Leben, ganztägige Symposien zu grundlegenden Fragen der gesellschaftlichen und politischen Entwicklung. Außerdem moderiert er oft den Internationalen Frühschoppen.

Im November 2007 wählten ihn die Intendanten der ARD zum Programmgeschäftsführer des Fernsehsenders Phoenix. Von Februar 2008 bis Januar 2018 übte Hirz diese Aufgabe aus. Hirz moderierte für den Sender zahlreiche Sendungen und Sendereihen, z. B. Unter den Linden und im Dialog. Zu seinen Gästen zählten u. a. Bundeskanzlerin Angela Merkel, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, andere Spitzenpolitiker und Spitzen-Vertreter aus Wirtschaft und Kultur, darunter auch Nobelpreisträger Günter Grass. Seit Anfang 2018, zum Ende seiner zweiten Amtszeit, arbeitet Michael Hirz als freier Journalist, Moderator und Medienberater.[3]

Michael Hirz wurde in zahlreiche Jurys und Beiräte verschiedener Einrichtungen berufen. Er ist u. a. Mitglied des Kuratoriums der Civis Medienstiftung und Jury-Mitglied des Gerd Ruge-Preises. Zudem nimmt er Lehraufträge im Bereich Politik/Journalismus wahr, u. a. an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Hirz ist Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Im Dialog. (Nicht mehr online verfügbar.) In: phoenix.de. Archiviert vom Original am 27. Februar 2016; abgerufen am 27. Februar 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.phoenix.de
  2. Im Dialog. In: ard-hauptstadtstudio.de. Abgerufen am 27. Februar 2016.
  3. WDR (15. Januar 2018): Helge Fuhst übernimmt die ARD-Programmgeschäftsführung bei Phoenix — Verabschiedung von Michael Hirz.