Michael Hull

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael Anthony Hull[1] (* 21. Juli 1959 in Bückeburg) ist ein deutscher Wettkampftänzer, mehrfacher Deutscher Meister und vierfacher Weltmeister. Er betreibt in Osnabrück und Umgebung mehrere Tanzschulen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1980 bis 1991 tanzte er mit seiner Schwester Patricia Anne „Patsy“ Hull-Krogull[1], geb. Hull (in Newark/England). Zwischen 1992 und 1994 trainierte er mit ihr die Standardformation des 1. Tanzclub Ludwigsburg und wurde mit ihr Vizeeuropa- und Vizeweltmeister. Von 1992 bis 1994 war Linda Pettersen seine Partnerin. Nachdem er 1996 bis 1998 mit Mirjam Zwjisen erfolgreich war, beendete er 1998 seine aktive Karriere.[2]

Er hat neben seiner Schwester Patsy noch einen Bruder und lebt in Osnabrück.

Michael Hull saß 2006 und 2007 in der Jury der RTL-Tanzshow Let’s Dance.[3]

Für soziales Engagement im Kampf gegen soziale Ausgrenzung wurde er 2013 gemeinsam mit seiner Schwester Patsy mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.[1][4] Michael Hull ist Gründer und Vorsitzender der Patsy und Michael Hull Foundation.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[6][7][8][9]

  • 1980
    • Weltmeister im Discotanz
  • 1982
  • 1983
    • Vize-Weltmeister über 10 Tänze
    • Vize-Europameister über 10 Tänze
  • 1984
    • Deutscher Meister über 10 Tänze
  • 1986
    • Vize-Weltmeister über 10 Tänze
    • Vize-Europameister über 10 Tänze
    • Deutscher Meister über 10 Tänze
  • 1987
    • Weltmeister über 10 Tänze bei den WDC World Professional Ten Dance Championships[10][11][12]
    • Vize-Europameister über 10 Tänze
    • Deutscher Meister über 10 Tänze
  • 1988
    • Vize-Weltmeister über 10 Tänze
    • World-Cup-Gewinner über 10 Tänze
    • Europameister über 10 Tänze
    • Deutscher Meister über 10 Tänze
  • 1989
    • Weltmeister über 10 Tänze bei den WDC World Professional Ten Dance Championships
    • World-Cup-Gewinner über 10 Tänze
    • Europameister über 10 Tänze
    • Deutscher Meister über 10 Tänze
  • 1990
    • Weltmeister über 10 Tänze bei den WDC World Professional Ten Dance Championships
    • Weltmeister Kür Standard
    • World-Cup-Gewinner über 10 Tänze
    • Europameister über 10 Tänze
    • Deutscher Meister über 10 Tänze
    • Deutscher Meister Standard
  • 1991
    • Weltmeister Kür Standard
    • Deutscher Meister Standard
  • 1992
    • Deutscher Meister über 10 Tänze
  • 1993
    • Weltmeister Kür Latein
    • Vizeweltmeister über 10 Tänze[13]
    • World-Cup-Gewinner über 10 Tänze
    • Europameister über 10 Tänze
    • Europa-Cup-Gewinner Latein
    • Vize-Europameister über 10 Tänze
    • Deutscher Meister über 10 Tänze
    • Deutscher Meister Kür Latein
  • 1994
    • Weltmeister Kür Latein
    • Vizeweltmeister über 10 Tänze[14]
    • World-Cup-Gewinner über 10 Tänze
    • Europameister über 10 Tänze
    • Deutscher Meister über 10 Tänze
  • 1996
    • World-Cup-Gewinner über 10 Tänze
    • US-Open Gewinner Latein
  • 1998
    • Weltmeister über 10 Tänze bei den WDC World Professional Ten Dance Championships[15]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Hull hat am 22. und 23. November 2007 bei einem Wohltätigkeits-Tanzmarathon für den RTL-Spendenmarathon einen Weltrekord aufgestellt. Er tanzte in 24 Stunden mit mehr als 1068 Frauen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Fabian Löhe: Bundesverdienstorden für Patsy Hull-Krogull und Michael Hull. Neue Osnabrücker Zeitung, 12. April 2013, abgerufen am 24. März 2016.
  2. Unser Team. In: Schmidt Spiele. hull Hull Dance & Events GmbH, abgerufen am 24. März 2016.
  3. Lets Dance. RTL-TV 2007 (Memento vom 28. April 2007 im Internet Archive)
  4. Bekanntgabe der Verleihungen vom 1. August 2013. In: bundespraesident.de. Abgerufen am 25. März 2016.
  5. Abschlusskongress in Berlin: Viel Lob für Osnabrücker Inklusionsprojekt. In: noz.de. 7. Februar 2016, abgerufen am 29. Januar 2017.
  6. Dance Sportinfo
  7. Dance Sportinfo
  8. Dance Sportinfo
  9. auf:www,michael-hull.de
  10. Danceplaza
  11. Greetings to Dancers. PDF (Memento vom 29. September 2007 im Internet Archive)
  12. 1987 WORLD PROFESSIONAL CHAMPIONSHIP, Ten Dance Division (Memento vom 28. September 2007 im Internet Archive)
  13. 1993 World Professional Ten Dance Championship (Memento vom 27. April 2003 im Internet Archive)
  14. 1994 World Professional Ten Dance Championship (Memento vom 28. August 2003 im Internet Archive)
  15. 1998 World Professional Ten Dance Championship (Memento vom 27. April 2003 im Internet Archive)