Michael Jäckel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michael Jäckel, 2018

Michael Jäckel (* 26. September 1959 in Oberwesel) ist ein deutscher Soziologe. Seit 2011 ist er Präsident der Universität Trier.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jäckel studierte Soziologie, Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Mainz. Zwischen 1984 und 1987 war er Mitarbeiter der Wissenschaftlichen Begleitkommission zum Versuch mit Breitbandkabel in der Region Ludwigshafen/Vorderpfalz, im Jahr 1990 wurde er mit einer Arbeit über das Kabelfernsehen promoviert.[1]

Zwischen 1990 und 1996 war er freier Mitarbeiter der Brockhaus Enzyklopädie, von 1991 bis 1996 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Mainz. Im Jahr 1995 habilitierte er sich an der Universität Mainz.[1]

Im Jahr 2002 wurde er auf die C4-Professur für Konsum- und Kommunikationsforschung an der Universität Trier berufen[1]. Ab 2003 war er Vizepräsident, ab 2011 ihr Präsident. Im Jahr 2016 wurde seine Amtszeit verlängert.[2] In dem jährlich stattfindenden Ranking ''Rektor/Präsident und Wissenschaftsminister'' des Deutschen Hochschulverbandes (DHV) wird seine Arbeit von den teilnehmenden DHV-Mitgliedern der Universität Trier mit der Gesamtnote befriedigend bis ausreichend bewertet (vgl. die Jahre 2022[3] oder 2019[4], 2018[5], 2017[6], 2016[7]). Seit 2021 ist Jäckel außerdem Präsident der Universität der Großregion.

2020 wurde Michael Jäckel von der Theologischen Fakultät Trier mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet.[8][9][10] Die feierliche Verleihung der Ehrendoktorwürde fand aufgrund der Corona-Pandemie erst 2022 statt.[11] Die Theologische Fakultät Trier ist auf Basis eines zwischen dem Bistum Trier und der Landesregierung Rheinland-Pfalz 1970 geschlossenen Kooperationsvertrages mit der Universität Trier verbunden.[12]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Einführung in die Konsumsoziologie. Fragestellungen – Kontroversen – Beispieltexte. VS, Wiesbaden 2004.
  • Medienwirkungen. Ein Studienbuch zur Einführung. Westdeutscher Verlag, Opladen 1999.
  • Soziologie. Eine Orientierung. VS, Wiesbaden 2010.
  • Zeitzeichen. Einblicke in den Rhythmus der Gesellschaft. Beltz Juventa, Weinheim 2012.
  • Medienwirkungen kompakt. Einführung in eine dynamisches Forschungsfeld. Springer VS, Wiesbaden 2012.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Präsident der Universität Trier. Universität Trier, abgerufen am 27. August 2019.
  2. Wiederwahl: Michael Jäckel bleibt Präsident der Universität Trier. In: Trierischer Volksfreund. 8. Dezember 2016, abgerufen am 27. August 2019.
  3. Deutscher Hochschulverband: Wahl des Rektor und Wissenschaftsminister des Jahres 2022: Wahl des Rektor und Wissenschaftsminister des Jahres 2022. In: Deutscher Hochschulverband. 18. März 2022, abgerufen am 21. Mai 2022.
  4. Deutscher Hochschulverband: Wahl des Rektors/ Präsidenten 2019. Abgerufen am 26. September 2019.
  5. Deutscher Hochschulverband: Wahl des Rektors/ Präsidenten 2018. Abgerufen am 26. September 2019.
  6. Deutscher Hochschulverband: Wahl des Rektors/ Präsidenten 2017. Archiviert vom Original am 4. Dezember 2019; abgerufen am 26. September 2019.
  7. Deutscher Hochschulverband: Wahl des Rektors/ Präsidenten 2016. Archiviert vom Original am 4. Dezember 2019; abgerufen am 26. September 2019.
  8. Vier neue Ehrendoktoren an der Theologischen Fakultät Trier. Theologische Fakultät Trier, abgerufen am 4. Juli 2022.
  9. Theologische Fakultät Trier verleiht Ehrendoktorwürde. Bistum Trier, 4. Oktober 2020, abgerufen am 4. Juli 2022.
  10. Vier neue Ehrendoktor/-innen an der Theologischen Fakultät Trier. Theologische Fakultät Trier, März 2021, abgerufen am 4. Juli 2022.
  11. Michael Jäckel erhielt Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät. Abgerufen am 12. Juli 2022 (deutsch).
  12. Zur Geschichte und Rechtsstellung der Theologischen Fakultät Trier. Theologische Fakultät Trier, abgerufen am 4. Juli 2022.