Michael Korth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Korth (* 1946) ist ein deutscher Autor, Sänger und Librettist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er studierte am Mozarteum in Salzburg Musiktheorie, Aufführungspraxis alter Musik und Gesang. Als Spezialist für die Musik des Mittelalters edierte er die Werke der großen Dichtersänger in Buch- und Tonträgerform. Weiters übersetzte er mit H. C. Artmann Lieder des größten Dichterkomponisten des 18. Jahrhunderts, des Schweden Carl Michael Bellman, singbar ins Deutsche. Mit seinem Ensemble „Bären Gässlin“ gab er europaweit Konzerte. Sein Protestlied gegen den Krieg wurde von Konstantin Wecker im Februar 2003 auf einer Friedensdemonstration in Berlin von Millionen Friedensdemonstranten gesungen. Von seinen achtzehn verfassten Musical- und Opernlibretti, sind bisher elf an renommierten deutschen Bühnen (z. B. Deutsche Oper Berlin, Deutsches Theater München, Opernhaus Halle) realisiert worden. Korth veröffentlichte zahlreiche Bücher, Musikdokumentationsfilme, Radiofeatures sowie Rundfunksendungen zu kulturgeschichtlichen Themen. Seine Werke sind in vierzehn Sprachen übersetzt worden. Michael Korth lebt seit 1979 in einem abgelegenen Forsthaus im Waldviertel in Österreich.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher
  • „Der Juniorchef“
  • „Lexikon der verrückten Dichter und Denker“
  • „Die Kunst der Bescheidenheit“
  • „Das Kopfkissenbuch der Liebe“
  • „Schieb die Sorgen froh auf morgen“
  • Johannes Heimrath, Michael Korth (Hrsg.): Frölich geschray so well wir machen. Oswald von Wolkenstein. Heimeran, München 1975, ISBN 3-7765-0204-5. Taschenbuchausgabe: Oswald von Wolkenstein. Lieder aus dem Mittelalter. Fischer, Frankfurt am Main 1979, ISBN 3-596-22955-3.
  • Johannes Heimrath, Michael Korth, H. C. Artmann: Carl Michael Bellman. Die Lieb zu gefallen. Heimeran, München 1976, ISBN 3-7765-0213-4. Taschenbuchausgabe: Sauf-, Liebes- und Sterbelieder. Fischer, Frankfurt am Main 1980, ISBN 3-596-22961-8.
  • Cesar Bresgen, Michael Korth (Hrsg.): Europäische Liebeslieder aus acht Jahrhunderten. Heimeran, München 1978, ISBN 3-7765-0263-0. Taschenbuchausgabe: Fischer, Frankfurt am Main 1980, ISBN 3-596-22964-2.
  • René Clemencic, Michael Korth (Hrsg.): Carmina Burana. Gesamtausgabe der mittelalterlichen Melodien mit den dazugehörigen Texten. Heimeran, München 1979, ISBN 3-7765-0274-6.
  • Johannes Heimrath, Michael Korth u. a. (Hrsg.): ich bin du und du bist ich. Der Mönch von Salzburg. Lieder des Mittelalters. Heimeran, München 1980, ISBN 3-7765-0288-6.
Theaterstücke, Libretti
  • „Der Teufelsgeiger“ Eine musikalische Reise durch Paganinis Leben – von Michael Korth – Premiere: April 2009 / Benediktinerstift Göttweig / Österreich
  • „Der Kopf des Joseph Haydn“ – Ein Intrigenspiel mit Musik zum HAYDN-JAHR 2009 von Michael Korth – Premiere Schloss Kobersdorf Juli 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]