Michael Nungesser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael Nungesser (* 12. April 1950 in Darmstadt) ist ein deutscher Kunstwissenschaftler, Autor und Übersetzer. Er hat sich vor allem mit zahlreichen Schriften und Ausstellungen über lateinamerikanische Kunst und Kunst im öffentlichen Raum einen Namen gemacht.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nungesser wurde 1950 in Darmstadt geboren. Ab 1956 besuchte er die Grundschule und anschließend das Max-Planck-Gymnasium in Ludwigshafen, wo er 1968 das Abitur ablegte. Von 1968 bis 1970 studierte er Kunstgeschichte, Archäologie und Germanistik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main, von 1970 bis 1973 Kunstgeschichte, Neuere Geschichte und Neuere Deutsche Geschichte an der Freien Universität Berlin und von 1973 bis 1977 Kunstwissenschaft an der Technischen Universität Berlin fort, wo er 1977 seinen Magister Artium-Abschluss erlangte.

Seit 1980 ist er als freier Mitarbeiter für verschiedene Zeitschriften tätig und seit 1996 freier Mitarbeiter des Allgemeinen Künstlerlexikons. Nungesser schreibt seit 2016 für De Verdad Digital in spanischer Sprache[1].

Nungesser ist Mitglied der deutschen Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes AICA. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Bücher (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Denkmal auf dem Kreuzberg von Karl Friedrich Schinkel. (Katalog zur Ausstellung „Das Denkmal auf dem Kreuzberg von Karl Friedrich Schinkel“ im Kunstamt Kreuzberg/Bethanien, 25. April – 7. Juni 1987), Berlin : Arenhövel, 1987 ISBN 3-922912-19-2
  • Berliner Mauer-Kunst : mit East Side Gallery = Berlin wall art Fotos: Heinz J. Kuzdas, Text: Michael Nungesser. Berlin : Espresso-Verlag 2006 (9. Auflage), ISBN 3-88520-634-X
  • Mural Art : Wandmalerei ; Berlin, Los Angeles, México, D.F. Fotos Heinz J. Kuzdas, Text Michael Nungesser, Berlin : Schwarzkopf und Schwarzkopf 1994, ISBN 3-929139-59-6

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ¿Quiénes somos? In: Diario De Verdad digital | Prensa independiente de España. (deverdaddigital.com [abgerufen am 23. April 2018]).