Michael Weins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Weins (* 9. März 1971 in Köln) ist ein deutscher Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weins studierte Psychologie an der Universität Hamburg. Er ist Mitbegründer des Literaturclubs Macht e.V., der Schischischo und der Liv-Ullmann-Show.

2000 und 2005 bekam er den Hamburger Förderpreis für Literatur. Wie auch die Werke davor erhielt sein zweiter Roman Delfinarium, der im Alten Land spielt und in der Zeit rund um den Ausbau der Airbus-Landebahn in Hamburg-Finkenwerder angesiedelt ist, viel positive Resonanz in der Presse.[1][2][3] 2016 wurde Weins mit dem Hubert-Fichte-Preis ausgezeichnet. Er lebt als Schriftsteller und Psychologe in Hamburg.[4]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Porträt in der WELT
  2. Porträt in der TAZ
  3. Rezension bei WDR 1 Live
  4. Hamburger Autor Michael Weins erhält den Hubert-Fichte-Preis 2016, kultur-port.de, abgerufen am 16. Dezember 2016