Miguel Amorós

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Miguel Amorós (* 1949) (manchmal auch Miquel Amorós) ist ein libertärer spanischer Historiker, Theoretiker und Aktivist, der den Situationisten und den anti-industriellen Strömungen nahesteht.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Sohn und Enkel von Anarchisten wurde Miguel Amorós 1968 unter der Diktatur Francos auch Anarchist. Während der 1970er Jahre war er an der Gründung mehrerer anarchistischer Gruppen beteiligt, wie z.B. Bandera Negra (Schwarze Fahne), Tierra Libre (Freie Erde), Barricada und Los Incontrolados. Er erlebte die franquistischen Kerker und sah sich gezwungen, sich nach Frankreich zu exilieren.

Miguel Amorós Anarchismus ist von der Selbstverwaltung, der Subversion und vom alltäglichen Leben, von der Geschichte der Arbeiterräte, sowie von den Mobilisierungen, die den Syndikalismus als überholte Form des Kampfes und die Arbeitermoral als reaktionär denunzieren, geprägt. Er steht den situationistischen Ideen nahe. Er traf Anfang der 1980er Jahre auch mehrere Male Guy Debord. 1980 verbreiteten sie den Aufruf vom Gefängnis von Ségovie, in welchem Debord einen der Texte geschrieben hatte (An die Libertären).

Zwischen 1984 und 1992 beteiligte sich Miguel Amorós an der Redaktion der post-situationistischen Zeitschrift Encyclopédie des nuisances.

Er schrieb viele Artikel für die libertäre Presse. Zudem gab er Konferenzen über soziale Fragen, vor allem bezüglich der Fortschrittsideologie und die Schäden, für welche sie verantwortlich ist. Seine wichtigsten Werke sind La Revolución traicionada : La verdadera historia de Balius y Los Amigos de Durruti (Die verratene Revolution: Die wahre Geschichte von Balius und den Freunden von Durruti, auf deutsch nicht verfügbar) und Durruti en el laberinto (Durruti im Labyrinth, auf deutsch nicht verfügbar).

2009 veröffentlichte er eine Biographie des spanischen Anarchisten José Pellicer, Gründer der berühmten Eisenkolonne während der spanischen Revolution 1936.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durruti dans le labyrinthe