Miguel Berriel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miguel Berriel
Spielerinformationen
Geburtstag 26. April 1957
Sterbedatum 14. Juni 1987
Sterbeort MontevideoUruguay
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1973–mind. 1978

mind. 1984
Montevideo Wanderers
Panionios Athen
Central Español
Deportes Tolima
Club Atlético Defensor
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1975 Uruguay U-20 mind. 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Miguel Berriel (* 26. April 1957; † 14. Juni 1987 in Montevideo) war ein uruguayischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berriel gehörte Anfangs der 1970er Jahre der Departamento-Auswahl von Colonia an. Von dort wechselte er 1973 zu den Montevideo Wanderers. Bei den Wanderers debütierte er bereits im Folgejahr in der Primera División. Mit den Montevideanern nahm er sowohl an der Liguilla Pre-Libertadores als auch an der Copa Libertadores 1975 teil. 1978 avancierte er schließlich zum Kapitän der Mannschaft. Seine nächste Karrierestation wählte er in Griechenland bei Panionios Athen.[1] 1984 gehörte er der von Líber Arispe trainierten Mannschaft Central Españols an, die in jenem Jahr die Uruguayische Meisterschaft gewann.[2] Im Laufe seiner Karriere spielte er zudem für Deportes Tolima und den Club Atlético Defensor.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berriel gehörte der uruguayischen U-20-Nationalmannschaft an, die 1975 an der Junioren-Südamerikameisterschaft in Peru teilnahm und den Titel gewann. Im Verlaufe des Turniers wurde er von Trainer Walter Brienza in einem Spiel eingesetzt. Einen Treffer erzielte er nicht.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Uruguayischer Meister: 1984
  • U-20-Südamerikameister: 1975

Tod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berriel starb im Alter von lediglich 30 Jahren in der Asociación Española an den Folgen einer Infektion mit Staphylococcus aureus, dem sogenannten Krankenhauskeim.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ¿Quién es Quien? - Berrieles Famosos - MIGUEL BERRIEL (spanisch) auf familiaberriel.net, abgerufen am 26. April 2015
  2. Campeón Uruguayo 1984 (spanisch) auf aguantenche.com.uy vom 5. Januar 2013, abgerufen am 26. April 2015
  3. ¿Quién es Quien? - Berrieles Famosos - MIGUEL BERRIEL (spanisch) auf familiaberriel.net, abgerufen am 26. April 2015
  4. Sudamericanos s20: década del 70 (spanisch) auf auf.org.uy, abgerufen am 26. April 2015
  5. ¿Quién es Quien? - Berrieles Famosos - MIGUEL BERRIEL (spanisch) auf familiaberriel.net, abgerufen am 26. April 2015