Miguel Primo de Rivera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Miguel Primo de Rivera y Orbaneja, Marqués de Estella (* 8. Januar 1870 in Jerez de la Frontera; † 16. März 1930 in Paris) war ein spanischer General und von 1923 bis 1930 Diktator.

Miguel Primo de Rivera
Primo de Rivera (rechts) und König Alfons XIII. im März 1930

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miguel Primo de Rivera wurde an der Militärakademie in Madrid ausgebildet. Militärischen Ruhm erwarb er sich vor allem von 1895 bis 1913 in den Kämpfen in den damaligen spanischen Kolonien Kuba, Philippinen und Spanisch-Marokko. Während seiner Zeit in Marokko kritisierte er die Regierungspolitik in der Kolonie, was zu seiner mehrfachen Entlassung und Wiedereinstellung führte. 1922 und 1923 war er Generalkapitän von Katalonien, wo sein Vorgehen gegen die Aufständischen ihm die Abneigung der Bevölkerung einbrachte.

In Absprache mit König Alfons XIII. errichtete er am 13. September 1923 eine mehr als sechs Jahre währende Militärdiktatur, mit der die wiederholten Staatskrisen beendet werden sollten. Zunächst setzte er als Regierung ein rein militärisch besetztes Direktorium ein, in das ab 1925 auch Zivilisten aufgenommen wurden, während​ Primo de Rivera seit dieser Umstrukturierung den Titel „Ministerpräsident“ annahm.​ Primo de Rivera betonte von Anfang an, dass die Diktatur befristet sein sollte. Nach anfänglichen Erfolgen wie dem entscheidenden Sieg über die Aufständischen in Marokko bei Alhucemas und einem gewissen wirtschaftlichen Aufschwung, musste Primo de Rivera am 28. Januar 1930 zurücktreten, um Unruhen und Aufstände zu vermeiden.

Jahrelang schon an Diabetes leidend, starb er daran kurz darauf in Paris. Am 14. April 1931 wurde, nach einem Sieg der Republikaner bei den Kommunalwahlen, die Zweite Spanische Republik ausgerufen.

Miguel Primo de Riveras Kinder José Antonio (1903–1936) und Pilar (1907–1991) gründeten 1933 die spanische faschistische Bewegung Falange.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Frank Peter Geinitz: Die Falange Española und ihr Gründer José Antonio Primo de Rivera (1903–1936) – im Rahmen der Bewältigung der Vergangenheit der Zweiten Spanischen Republik (1931–1939). Diss., Universität München, 2007.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Miguel Primo de Rivera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
VorgängerAmtNachfolger
Manuel García PrietoMinisterpräsident Spaniens
19231930
Dámaso Berenguer Fusté