Mike Agostini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mike Agostini (eigentlich Michael George Raymond Agostini; * 23. Januar 1935 in Port of Spain; † 12. Mai 2016 in Australien[1]) war ein Sprinter aus Trinidad und Tobago.

Erste nationale Erfolge erzielte Agostini 1951, als er bei den nationalen Meisterschaften den 100- und den 200m-Lauf in der Altersklasse 16-19 gewann.[2] 1952 besiegte er in einem privaten Rennen über 100 m Andy Stanfield. 1954 gewann er bei den British Empire and Commonwealth Games in Vancouver Gold über 100 Yards. Im Jahr darauf gewann er bei den Panamerikanischen Spielen in Mexiko-Stadt Silber über 100 m und Bronze über 200 m.

Bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne wurde er Sechster über 100 m und Vierter über 200 m.

1958 trat er bei den British Empire and Commonwealth Games in Cardiff für Kanada an und gewann Bronze über 100 Yards. Für die Westindische Föderation startete er ein Jahr später bei den Panamerikanischen Spielen in Chicago und gewann erneut Silber über 100 m und Bronze über 200 m. Ebenfalls Bronze gewann er mit der westindischen Mannschaft in der 4-mal-100-Meter-Staffel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Former TT sporting all-rounder Agostini dies
  2. Michael Anthony: Historical Dictionary of Trinidad and Tobago. Scarecrow Press, London 1997, ISBN 0-8108-3173-2, S. 6.