Mil (Hubschrauber)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mil (russisch Миль) ist der Kurzname des 1948 als Konstruktionsbüro Nr. 329 (OKB-329) gegründeten heutigen russischen Hubschrauberherstellers Moskauer Hubschrauberfabrik M. L. Mil (russisch Московский вертолетный завод им. М. Л. Миля), benannt nach dem Konstrukteur Michail Leontjewitsch Mil. Die Firma mit Sitz in Tomilino nahe der russischen Hauptstadt Moskau ist auch unter dem englischen Namen Mil Moscow Helicopter Plant bekannt.

Die Serienproduktion der vom OKB entwickelten Hubschraubertypen erfolgte in der Sowjetunion wie üblich nicht vor Ort, sondern in ausgewählten Werken im ganzen Land. Die größten Stückzahlen von Mil-Hubschraubern entstanden in den Werken Nr. 99 in Ulan-Ude, Nr. 116 in Arsenjew, Nr. 168 in Rostow am Don und Nr. 387 in Kasan.[1]

Mil fusionierte 2020 mit Kamow. Nach dem Zusammenschluss wurde das Nationale Zentrum für Hubschrauberbau benannt nach M. L. Mil und N. I. Kamow gegründet. Das fusionierte Unternehmen gehört dem staatlichen Konzern Russian Helicopters.

Typen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mil helicopters – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ulf Gerber: Das große Buch der sowjetischen Luftfahrt 1920–1990. Rockstuhl, Bad Langensalza 2019, ISBN 978-3-95966-403-5, S. 616, 617, 622 und 624