Milchleistung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Milchleistung wird in der Viehzucht die Menge Milch in Kilogramm oder Litern (ein Liter Milch entspricht 1,02 kg Milch) bezeichnet, die ein Muttertier, z. B. eine Milchkuh, pro Laktationsperiode, also in der Zeit zwischen einer Geburt des Jungtiers (z. B. bei Kühen „Kalbung“) und Trockenstellen, produziert (im Durchschnitt 305 Tage).

Teilweise wird die Milchleistung auch als

  • Produktionsmenge Milch in Kilogramm oder Liter pro Jahr
  • Tagesdurchschnittsleistung in Litern pro Laktationsperiode oder
  • Tagesdurchschnittsleistung pro Jahr

definiert.

Milchleistung von Kühen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die neunjährige Kuh "Renate" mit einer Jahresmilchleistung von 8.000 Litern (1955) auf dem Volksgut Schöndorf.

Da für die Ernährung eines Kalbes eine Produktion von ca. 8 kg Milch pro Tag ausreicht, war der Organismus von Kühen ursprünglich auf diese Menge eingestellt. Heute gibt es Hochleistungskühe, die täglich bis zu 50 kg Milch geben, worin enthalten sind: 1,6 kg Eiweiß, 2 kg Fett und 2,4 kg Zucker.

2007 lag in den EU-Ländern die Milchleistung pro Kuh und Jahr bei durchschnittlich etwa 6.700 kg und schwankte dabei zwischen 3.500 in Rumänien und 8.400 in Dänemark.[1] Die Milchleistung stieg in den letzten 20 Jahren in Deutschland deutlich an: 1990 lag sie bei ca. 4.700 Litern, 2000 bei etwa 6.100, und 2007 bei 7.000 Litern.[2] In den USA ließen sich für Wisconsin und Idaho bereits im Jahr 2001 mit etwa 9.750 kg höhere Milchleistungen beobachten. In Argentinien bewegte sich die Milchleistung je nach Region grob zwischen 4000 und 7000 kg, in Indien zwischen 2.000 und 5.500 kg. In Neuseeland lag die Milchleistung bei etwa 4.000 kg.[3] Die höchste Milchleistung weltweit wird derzeit in Israel erzielt, wo jede Kuh im Durchschnitt fast 12.000 kg Milch liefert.[4]

Bezüglich der Milchleistung bestehen zudem rassespezifische Unterschiede. Holstein hat mit etwa 7.800 kg die höchste Milchleistung, Shorthorns bzw. Ayrshire-Rinder und Brown Swiss liegen bei 6.700 bzw. etwa 6.200 kg, Guernsey und Jersey erzielen 5.500 bzw. 5.000 kg. In den Tropen verbreitete Rassen wie Sahiwal oder Zebu haben deutlich geringere Milchleistungen zwischen 2.000 und 3.000 kg.[5]

Die Kuh Ever-Green-View My 1326 hat mit einer 365 Tage-Leistung von 32.804 kg mit 3,86 % Fett und 3,12 % Eiweiß einen neuen Rekord aufgestellt. Damit schlug sie die frühere Leistungssiegerin Muranda Oscar Lucinda VG-86, die diesen Rekord über Jahre gehalten hatte. Die fünf Jahre alte My 1326, die mit EX-92 bewertet ist, wurde von Tom Kestell in Waldo, Wisconsin, gezüchtet.[6]

Die höchste Milchleistung haben Kühe in den ersten sechs Wochen nach der Kalbung. In den ersten 100 Tagen der ca. 305 Tage dauernden Laktation wird etwa die Hälfte der Gesamtleistung erbracht (s. a. Laktationskurve).[7]

Milchleistung von Ziegen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Milchleistung gezüchtete Ziegenrassen wie die Weiße Deutsche Edelziege bringen im dritten und vierten Jahr während der Laktationsperiode etwa 850-1000 kg Milch pro Laktationsperiode. Ziegen werden gelegentlich auch dazu genutzt, verwaiste Fohlen, Kälber, Rehkitze, Schaflämmer und sogar kümmernde Ferkel aufzuziehen. Ziegen gelten als das erste vom Menschen gehaltene Milchvieh überhaupt.

Erträge einiger Ziegenrassen:

Milchleistung von Kamelen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kamelmelken in Niger

Mutterkamele können mehrere Jahre nach der Geburt Kamelmilch produzieren, Zweihöckrige Kamele etwa 5 Liter pro Tag und Dromedare 20 Liter pro Tag.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dairy herds and yield, Agriculture in the European Union - Statistical and economic information 2008. Europäische Kommission. (PDF; 11 kB)
  2. Milchleistung deutscher Kühe steigt. ZMP, 2008.
  3. Isermeyer, F., Hemme, T., Holzner, J. (2003): Analysis of international competitiveness of milk production in theframework of the IFCN. Agricultural Economics Economics Czech. Vol. 49, 2003 (2), S. 94–10.
  4. 12,000 Israeli Dairy Board
  5. Mustafa, Adif (2001): Dairy Cattle Production 342-450A. Department of Animal Science, McGill University. (Memento vom 22. März 2005 im Internet Archive) (PDF; 510 kB)
  6. schweizerbauer.ch
  7. Bauernhof.net, Westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband e.V.
  8. Camel Fact Sheet. In: sandiegozoo.org. Abgerufen am 20. Februar 2016.