Militärflugplatz Lombron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lombron Airfield
Lombron Airfield france.jpg
Kenndaten
Koordinaten

48° 5′ 54″ N, 0° 27′ 11″ OKoordinaten: 48° 5′ 54″ N, 0° 27′ 11″ O

Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 20 km nordöstlich von Le Mans
Straße D 97, D 89
Basisdaten
Eröffnung 1944
Schließung 1944
Betreiber USAAF
Start- und Landebahn
12/30 1542 m × 37 m Metallplatten

i1 i3


i7 i10 i12 i14

Der Militärflugplatz Lombron ist ein ehemaliger französischer Flugplatz aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges, der einen Kilometer südsüdwestlich von La Chapelle-Saint-Rémy in der Region Pays de la Loire im Département Sarthe lag.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flugplatz Lombron wurde zwischen dem 18. August und dem 3. September 1944 vom 834. US Flugingenieur-Battalion (IX Engineering Command) als Behelfsflugplatz ("Advanced Landing Ground") Airfield A.37 erbaut.

Der Flugplatz war als Notfalllande- und Auftankstation für die Ninth Air Force der United States Army Air Forces geplant, wurde aber nicht viel genutzt. Nur eine Einheit wurde hier temporär stationiert, die mit P-47 ausgerüstete 405th Fighter Group. Auch als der Flugplatz noch nicht ganz vollendet war, wurde hier bereits eine Vorhut der Gruppe entsandt, deren Hauptteil aber im Wesentlichen auf den Cretteville Airfield (A.14) verblieb. Die P-47 blieben bis zum 13. September 1944 in Lambron, als der weit besser ausgestattete Luftwaffenflugplatz in Saint-Dizier–Robinson (A.64) verfügbar wurde. Der Flugplatz Lombron wurde bis zum Ende des Monats geräumt und landwirtschaftlicher Nutzung zugeführt. Heutzutage gibt es keine verbliebenen Zeichen eines Flugplatzes.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]