Minh Thu Tran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Minh Thu Tran (2019)

Minh Thu Tran (vietnamesisch Trần Võ Minh Thư, * 1993) ist eine deutsche Journalistin und Podcasterin.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tran wuchs als Kind ehemaliger vietnamesischer Vertragsarbeiter in Bayern auf. Ihre Mutter arbeitete als Reinigungskraft[2], ihr Vater als Gastronom.[3] Sie studierte Politikwissenschaften in München und Aix-en-Provence.[4] An der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München absolvierte sie eine Ausbildung zur multimedialen Journalistin. Dort lernte sie die ebenfalls vietnamesischstämmige Journalistin Vanessa Vu kennen.[5] Mit ihr gemeinsam rief sie im Februar 2018 den Podcast Rice and Shine ins Leben. Der Podcast über vietdeutsche Identität wurde unter anderem von der Süddeutschen Zeitung,[5] der taz und Vice besprochen.

Tran lebt in Köln und ist als freie Journalistin hauptsächlich für Deutschlandfunk Nova und Cosmo tätig.

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2019: Medium Magazin Top 30 unter 30
  • 2019: Nominiert für den Grimme Online Award für den Rice and Shine Podcast, Kategorie Kultur und Unterhaltung
  • 2019: Plan Medienpreis für Kinderrechte für Zwei Opfer, ein Täter – Zwei Kindersoldaten und der Internationale Strafgerichtshof[6][7]
  • 2019: Medienpreis der Kindernothilfe für Zwei Opfer, ein Täter – Zwei Kindersoldaten und der Internationale Strafgerichtshof[8]
  • 2021: Goldener Blogger für Hamburg 1980: Als der rechte Terror wieder aufflammte (Rice and Shine), in der Kategorie Bester Einzelbeitrag
  • 2021: Civis – Europas Medienpreis für Integration für Hamburg 1980: Als der rechte Terror wieder aufflammte (Rice and Shine), in den Kategorien CIVIS Audio Award und Top Award[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lin Hierse: Podcasterinnen über Identität – „Wir wollen eine Lücke füllen“. In: taz. 8. März 2019, abgerufen am 12. November 2019.
  2. Tweet von Minh Thu Tran. 11. November 2019, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  3. Lioba Werrelmann: "Rice and Shine" – ein vietdeutscher Podcast. In: WDR5. 24. September 2019, abgerufen am 11. November 2019.
  4. Minh Thu Tran's schedule for nr19. Abgerufen am 3. August 2020.
  5. a b Ornella Cosenza: Neuland – Rice and Shine. In: SZ Junge Leute. Süddeutsche Zeitung, 5. März 2018, abgerufen am 12. November 2019.
  6. Verleihung des „Plan Medienpreises für Kinderrechte“ heute im Bundeskanzleramt. In: ots.at. 7. Oktober 2019, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  7. Elsbeth Bräuer und Minh Thu Tran: Zwei Kindersoldaten und der Internationale Strafgerichtshof – Zwei Opfer, ein Täter. In: deutschlandfunkkultur.de. 23. März 2020, abgerufen am 25. Juli 2020.
  8. Kinderrechte in der Einen Welt: 21. Kindernothilfe-Medienpreis verliehen. Abgerufen am 29. Mai 2021.
  9. Preisträger*innen: Ausgezeichnete Programme 2021. In: civismedia.eu. CIVIS Medienstiftung für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa, abgerufen am 17. Juli 2021.