Universität Aix-Marseille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Université d’Aix-Marseille
Universität Aix-Marseille
Gründung 2011
Ort Aix-en-Provence, Marseille
Land FrankreichFrankreich Frankreich
Präsident Berland Yvon[1]
Studierende 74.000[2]
Mitarbeiter 7.680
Netzwerke DFH[3]
Website www.univ-amu.fr

Die Universität Aix-Marseille (französisch Université d’Aix-Marseille[4] oder Aix-Marseille Université, Abkürzung AMU) ist die größte frankophone Universität und jüngste Universität des Landes. Die Gründung erfolgte am 24. August 2011 und entstand aus dem Zusammenschluss dreier bereits zuvor bestehender Universitäten. Die universitären Einrichtungen befinden sich größtenteils in den Städten Aix-en-Provence und Marseille (zugleich Sitz [Jardin du Pharo]).

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Universität hat fünf große Campus: Aix-en-Provence, Marseille Étoile, Marseille Centre, Marseille Timone, Marseille Luminy. Die Universität hat zahlreiche Partnerhochschulen weltweit, alleine 375 Erasmus-Partnerhochschulen. Deshalb sind von den 72 000 immatrikulierten Studenten im Jahre 2013 auch fast 1/7 international. Die Universität ist in fünf Fachgebiete gegliedert:

  • Kunst, Literatur, Sprachen, Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Jura und Politikwissenschaften
  • Wirtschaft und Management
  • Gesundheitswissenschaften
  • Naturwissenschaften und Technik

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Universität wurde 1409 von Ludwig II. von Anjou, dem Herzog der Provence, gegründet. 1791 wurde die Universität im Zuge der Französischen Revolution – wie alle anderen in Frankreich – aufgelöst. Die über das ganze Stadtgebiet zerstreuten Fakultäten und Institute wurden zu eigenständigen Einrichtungen. Vom Ende des 19. Jahrhunderts an wurden die einzelnen Fakultäten wieder zur Universität Aix-Marseille zusammengeführt, durch ein Gesetz am 12. November 1968 jedoch bereits wieder in drei verschiedene Einrichtungen getrennt: 1970 entstanden Aix-Marseille I (Universität der Provence) und Aix-Marseille II (ab 1994 Universität des Mittelmeeres). 1973 folgte die Gründung von Aix-Marseille III (ab 2004 Universität Paul-Cézanne), so dass drei Universitäten mit Namen Aix-Marseille existierten. Ab 2004 verstärkten die drei Hochschulen ihre Zusammenarbeit und setzen auf eine gemeinsame Strategie zur Nutzung von Synergieeffekten und zur Weiterentwicklung des Studienangebots. Im Juni 2007 haben die Universitäten beschlossen sich zusammenschließen zu wollen um die Universität Aix-Marseille zu gründen. Die Gründung erfolgte schließlich durch eine Verordnung am 24. August 2011, die zum 1. Januar 2012 in Kraft trat. Als erster Präsident der Universität wurde Yvon Berland am 3. Januar 2012 gewählt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Université d'Aix-Marseille – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.univ-amu.fr/en/public/portrait-amu-president
  2. Aix-Marseille Université (franz. und engl.; PDF-Datei)
  3. Netzwerk. Liste der Hochschulen im Netzwerk der DFH. In: www.dfh-ufa.org. Deutsch-Französische Hochschule, abgerufen am 7. Oktober 2019.
  4. Erlass zur Gründung der Universität (franz.)