Minicom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Minicom
Basisdaten

Maintainer Adam Lackorzynski, Martin A. Godisch
Entwickler Miquel van Smoorenburg
Aktuelle Version 2.7.1
(18. April 2017)
Betriebssystem Linux, POSIX
Programmiersprache C[1]
Kategorie Terminalemulation
Lizenz GPL
deutschsprachig ja
https://salsa.debian.org/minicom-team/minicom

Minicom ist eine textbasierende Terminalemulation, für Modem- und serielle Kommunikation für Linux. Die Software wurde von Miquel van Smoorenburg entwickelt und gilt als einer der wichtigsten Terminalemulatoren auf Linux-Systemen[2] und ist Bestandteil der meisten Distributionen[3].

Minicom unterstützt ANSI- und VT100-Emulation.

Aufgrund der geringen Systemanforderungen ist die Software auch auf Intel-80386-Rechnern lauffähig.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The minicom Open Source Project on Open Hub: Languages Page. In: Open Hub. (abgerufen am 26. September 2018).
  2. Karim Yaghmour: Building embedded Linux systems, O’Reilly, 2003, ISBN 9780596002220.
  3. William Von Hagen, Brian K Jones: 100 neue Linux Server Hacks, O’Reilly Germany, 2006, ISBN 9783897214613.