ministeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministeckbild

ministeck ist ein Systemspielzeug zur Erstellung von Mosaikbildern, dessen Teile aus Kunststoff im Thermoplast-Spritzgussverfahren gefertigt werden. Neben der klassischen Verwendung als Kinderspielzeug wird Ministeck in letzter Zeit auch in der Bildenden Kunst (z. B. bei Friederike & Uwe) verwendet.

Hersteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ministeck wurde 1965 vom Unternehmen von Helmut Gottwald gegründet. Bis 1997 erwarb er sämtliche Patente, die ihm seine Monopolstellung auf diesem Markt garantierten. 1998 gründete er die ministeck GmbH in Nürnberg.[1] Im Februar 2017 hat die Fa. Feuchtmann die Marke übernommen.[2]

Funktionsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die verschiedenfarbigen Mosaikteile besitzen auf ihrer Rückseite Zapfen, mit denen sie auf entsprechend gelochten Kunststoffplatten befestigt werden. In der Regel wird die Bodenplatte vollständig besteckt, manchmal nutzt man die weiße Grundplatte jedoch als Hintergrund und steckt nur Motiv und wichtige Hintergrundelemente.

Bei Komplettsets wird eine Vorlage geliefert, die Form, Farbe und Position der Mosaikteile angibt. Grundplatte sowie Mosaikteile werden in der erforderlichen Form und Anzahl mitgeliefert. Vorlagen, Mosaikteile und Grundplatten können auch getrennt erworben werden.

Der Hersteller bringt regelmäßig neue Vorlagen (mit Motiven wie Stillleben, Kopien bekannter Gemälde, Porträts bedeutender Personen oder auch Fahrzeugen) heraus. Man kann auch Vorlagen von Konkurrenten (z. B. Prestofix) verwenden, mittels spezieller Programme Digitalbilder in Vorlagen umwandeln oder auch freihändig Bilder stecken.

Form der Teile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ministeck-Standardstreifen

Die Form der Mosaikteile ist entsprechend den Löchern auf den Bodenplatten genormt. Die Mosaikteile werden noch am Gussast geliefert. Ein Standardstreifen enthält:

  • 2 Einsersteine
  • 16 Zweiersteine
  • 12 längliche Dreiersteine
  • 4 gewinkelte Dreiersteine
  • 8 quadratische Vierersteine

Daneben gibt es noch Streifen mit 20 Einsersteinen. Das Grundquadrat des Einsersteins hat eine Kantenlänge von rund 3 mm.

Farben der Teile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mosaikteile werden derzeit in über dreißig Farben gefertigt. In den letzten Jahren wurden einige Sonderfarben (meist Metallic-Farben) entwickelt, die Mosaikteile in diesen Farben sind teurer als die Standardfarben. Die Farben besitzen eine Kennziffer in Form einer fünfstelligen Zahl und einem Großbuchstaben, die Sonderfarben werden nur durch die Zahl bezeichnet.

Farbcode Farbe Farbcode Farbe Farbcode Farbe Farbcode Farbe Farbcode Sonderfarbe
31601 A Schwarz 31602 B Dunkelblau 31603 C Hellblau 31604 D Hellgrün 31630 Gold metallic
31605 E Dunkelgrün 31606 F Rot 31607 G Orange 31608 H Gelb 31631 Silber metallic
31609 I Beige 31610 J Hellbraun 31611 K Mittelbraun 31612 L Dunkelbraun 31632 Blau metallic
31613 M Weiß 31614 N Hellgrau 31615 O Rosa 31616 P Dunkelgrau 31633 Rot metallic
31617 Q Oliv 31618 Gold 31619 R Fleisch 31620 S Violett 31634 Grün metallic
31621 T Mittelgrün 31622 U Maisgelb 31623 V Pink 31624 W Mittelblau 31640 nachtleuchtend

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ministeck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 40 Jahre ministeck – Ein Klassiker voll im Trend. Made in Germany. ministeck.de, abgerufen am 31. März 2010
  2. Feuchtmann übernimmt ministeck