Ministrantenwallfahrt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gottesdienst auf dem Petersplatz mit Kardinal Schönborn (2006)

Während der Ministrantenwallfahrt oder Romwallfahrt treffen sich tausende Ministranten, um eine Woche gemeinsam in Rom zu verbringen. Die Wallfahrt fand erstmals in den 1960er Jahren statt und wird seitdem meist alle vier oder fünf Jahre durchgeführt. Die Höhepunkte dieser Wallfahrt sind eine gemeinsame Heilige Messe und/oder eine Papstaudienz auf dem Petersplatz.

Die Ministranten verbringen meist eine Woche in Rom. Die Wallfahrtswoche wird durch Eröffnungs- und Abschlussgottesdienste der einzelnen Bistümer eingerahmt. Neben den offiziellen Gottesdiensten und der Papstaudienz nutzen die Ministranten die Woche in Rom für individuelles Programm, wie die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten und eigene Gottesdienste.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2010 wurde die Wallfahrt von der Internationalen Ministrantenvereinigung (CIM) für Ministranten aus ganz Europa organisiert. 2014 wurde die Wallfahrt von Arbeitsstelle für Jugendseelsorge (afj) der Deutschen Bischofskonferenz und den Deutschen Bistümern organisiert.[1] Neben deutschen Teilnehmern nahm auch eine kleine Anzahl an Ministranten aus der Erzdiözese Wien und aus Lettland teil.

Gekennzeichnet sind die Wallfahrer durch das Pilgertuch, das alle Teilnehmer tragen und das für jedes Teilnehmerland eine andere Farbe hat. Die Wallfahrt steht jedes Jahr unter einem anderen Thema.

Jahr Thema Pilgertuch1 Teilnehmer2
1962
1967 4.000
1970 3.000
1980
1985 Ihr sollt meine Zeugen sein
1990 Lebendige Steine zum Aufbau der Kirche 17.000
1995 Selig, die Frieden stiften
020013 Unterwegs in eine neue Welt dunkelblau 16.000 / 22.000
2006 Spiritus vivificat (lat. Der Heilige Geist belebt) hellblau 35.000 / 42.000
020104 Aus der wahren Quelle trinken vanille 45.000 / 53.000
2014 Frei! Darum ist es erlaubt, Gutes zu tun. verschieden5 46.450 / 47.300
2018 Suche Frieden und jage ihm nach! in Landes-/ Bistumsfarben über 60.000

[2]

1 Farbe des Pilgertuchs der Deutschen Teilnehmer
2 Aus Deutschland/Gesamt
3 Im Heiligen Jahr 2000 wurde die Ministrantenwallfahrt aufgrund des hohen Pilgeraufkommens und des Weltjugendtags 2000 verschoben.
4 Die Wallfahrt 2011 wurde wegen des Weltjugendtags 2011 um ein Jahr vorgezogen und fand 2010 statt.
5 Erstmals verwendet jede deutsche Diözese eine individuelle Farbkombination für das Pilgertuch.[3]

Wallfahrten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wallfahrt 2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wallfahrt 2006 fand vom 31. Juli bis zum 5. August statt. Insgesamt nahmen 42.000 Ministranten aus 17 Ländern daran teil; davon kamen allein 35.000 aus Deutschland. Die größte Gruppe stellte dabei die Erzdiözese Freiburg mit 9.024 Teilnehmern.

Wallfahrt 2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Generalaudienz am 4. August 2010 auf dem Petersplatz

Die offizielle Wallfahrt 2010 fand am 3. und 4. August statt; an den Tagen davor und danach fanden sich bereits Ministranten aus der ganzen Welt ein, um Rom zu besichtigen und kennenzulernen. Insgesamt kamen rund 53.000 Ministranten (ca. 45.000 davon aus Deutschland) nach Rom.[4] Die größte Gruppe stellte wie das Mal davor die Erzdiözese Freiburg mit rund 11.000 Ministranten. Das Pilgertuch der Gruppen aus Deutschland hatte die Farbe vanille. Statt einer heiligen Messe wie bei den Wallfahrten davor fanden eine Generalaudienz auf dem Petersplatz bei Papst Benedikt XVI. und ein Geburtstagsfest anlässlich des 50-jährigen Bestehens des CIM statt. Rund zwei Dutzend deutsche Bischöfe nahmen abschnittsweise an der Wallfahrt teil oder feierten Gottesdienste mit ihren Gruppen in den großen Basiliken Roms. Benedikt XVI. unterbrach für die Begegnung mit den Ministranten seinen Sommerurlaub in Castelgandolfo.[5]

Wallfahrt 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die offizielle Wallfahrt der Ministranten aus Deutschland fand am 5. und 6. August 2014 statt (keine internationale CIM-Ministrantenwallfahrt). Es nahmen knapp 48.000 Ministranten[6] aus Deutschland (46.450), der Erzdiözese Wien (500) und Lettland (50) teil.[1] Im Unterschied zu den vorangegangenen Wallfahrten verwendeten die 26 deutschen Bistümer[7] verschiedenfarbige Pilgertücher. Das einzige weiße Pilgertuch wurde dem Papst während der Audienz am Dienstag, den 5. August 2014 übergeben.[8] Erneut stellte das Bistum Freiburg mit ungefähr 10.000 Teilnehmern die größte Gruppe.

Wallfahrt 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internationale Wallfahrt mit dem Motto „Hier bin ich, sende mich“ (Jes 6,8) fand im August 2015 statt. (20 000 Teilnehmer)

4. August 2015: Ansprache Papst Franziskus[9]

Wallfahrt 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die offizielle Wallfahrt 2018 fand vom 28. Juli bis 4. August statt und steht unter dem Motto „Suche Frieden und jage ihm nach!“ (Ps 34,15b) mit 68.000 Ministranten aus der ganzen Welt[10].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b romwallfahrt-minis.de aufgerufen am 8. Mai 2014
  2. Deutsche Bischofskonferenz: Internationale Ministrantenwallfahrt 2018 nach Rom. Abgerufen am 11. Oktober 2018.
  3. Die Webpräsenz der Ministranten des Bistums Würzburg (Memento des Originals vom 12. Mai 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ministranten-bistum-wuerzburg.de bietet eine Übersicht über die Farben der Pilgertücher der einzelnen Bistümer.
  4. Fakten zur Wallfahrt 2010@1@2Vorlage:Toter Link/www.minis-cim.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 168 kB)
  5. domradio.de 5. August 2010: Petersplatz voller Messdiener
  6. Pilgerheft der Ministrantenwallfahrt Rom 2014, Produziert im Verlag Haus Altenberg GmbH Düsseldorf, Herausgegeben von der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz
  7. Das Erzbistum Köln nahm nicht teil, da es 2015 eine eigene Wallfahrt durchführt.
  8. Romwallfahrt der Ministranten 03. - 09.08.2014 – Farbcode 2014 (Memento vom 12. Mai 2014 im Internet Archive) Ministrantenarbeitskreis der Diözese Würzburg aufgerufen am 8. Mai 2014
  9. http://www.vatican.va/content/francesco/de/speeches/2015/august/documents/papa-francesco_20150804_ministranti.html
  10. Rom 2018. In: Ministrantenwallfahrt.de. 1. November 2017 (ministrantenwallfahrt.de [abgerufen am 26. Juni 2018]).