Miranda Campa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Miranda Campa (* 31. Januar 1914 in Genf; † 7. Mai 1989 in Rom[1]) war eine italienische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nichte der Schauspieler Pio Campa und Wanda Capodaglio besuchte die „Accademia d'arte Drammatica“ in Rom, wo sie in der Spielzeit 1937/38 diplomierte. Nach einiger Zeit als Ensemblemitglied ihrer Ausbildungsstätte wechselte sie 1952/53 zum „Piccolo Teatro di Roma“ unter Orazio Costa. 1954 wurde sie von Der Compagnie Andreina Pagnani/Carlo Ninchi/Olga Villi/Aroldo Tieri unter Vertrag genommen, dann von Vittorio Gassman. Schließlich, immer noch 1955, spielte sie in Bernarda Albas Haus unter der Regie Giorgio Strehlers am Piccolo Teatro di Milano. Ihre Theaterkarriere führte sie dann noch zum renommierten Teatro San'Erasmo.

Campa bildete zahlreiche Schauspielerinnen in Sprechkursen aus.[2] Eine letzte Rolle ist für Dezember 1987 erwähnt.[3]

Für das Kino arbeitete Campa seit 1949 und bis 1982 hin und wieder, immer in zweiter oder dritter Reihe als Charakterdarstellerin. Wichtiger für die Leinwände ihres Heimatlandes war ihr Engagement als Synchronsprecherin, in welcher Funktion sie auch für das Radio und bei Fernsehkomödien wirkte.[4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Miranda Campa – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. so z.B: diese hier
  3. Artikel in La Repubblica; diese Erwähnung widerlegt wohl auch das manchmal – so auch bei der imdb – verzeichnete Sterbedatum 6. Dezember 1984
  4. Enrico Lancia, Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano. Le attrici. Rom, Gremese 2003, S. 59