Miroslav Navrátil (Designer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Miroslav Navrátil (geboren am 23. August 1913 in Boršice; gestorben am 14. April 1999 in Brno) war ein tschechoslowakischer Designer. Er zählte in der Tschechoslowakei zu den bekanntesten Produktdesignern.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Vertex“-Sitze nach dem Entwurf von Miroslav Navrátil in einem Straßenbahnwagen vom Typ Tatra T3 in Brno

Navrátil wurde 1913 im mährischen Boršice in der Nähe von Zlín geboren. Von 1927 bis 1930 besuchte er eine Meisterschule für Möbel in Valašské Meziříčí, anschließend bis 1935 die Tschechische Staatliche Industrieschule in Brno. In Brno studierte er zudem Geschichte an der dortigen Masaryk-Universität.[1]

In den 1950er Jahren wurde er Mitglied des staatlichen Designstudios für die Entwicklung der Möbelindustrie (Vývoj nábytkářského průmyslu ) in Brno. Dieses Studio belieferte die tschechoslowakische Möbelindustrie mit Entwürfen und Designs. Navrátil entwarf vor allem Sessel und Stühle, dabei verwendete er auch neue Materialien und Technologien.[2] Sein bekanntester Entwurf entstand 1959. Der sogenannte „Vertex-Stuhl“ besteht aus einem Glasfasermaterial, das von der Firma Vertex in Hradec Králové aus Glasfaser und Kunstharz hergestellt wurde. Der Schalensitz besitzt ein elliptisches Loch zwischen Rückenlehne und Sitzfläche. In den Folgejahren wurde der Stuhl in verschiedenen, Form- und Farbvarianten mit unterschiedlichen Untergestellen produziert. Auch eine Variante mit Armlehnen wurde von Navrátil entwickelt. Ab 1964 wurde der Entwurf vom tschechoslowakischen Straßenbahnhersteller ČKD Tatra für die Inneneinrichtung der mit weit über 15.000 Stück weltweit meistgebauten Straßenbahnfahrzeuge des Typs Tatra T3/T4 verwendet. Auch in weiteren Fahrzeugtypen von ČKD Tatra wie etwa den Typen Tatra KT4 und Tatra T6A2 fand der Schalensitz Verwendung.[2] Für Miroslav Zikmund entwarf er eine Bibliothek für dessen Haus.[1]

Navrátil erhielt für seine Entwürfe mehrfach Auszeichnungen. Auf der Expo 58 in Brüssel wurde ein „Vertex“-Entwurf von Navrátil ausgezeichnet, 1960 erhielt er den Preis der Jury auf der Mailänder Triennale für seinen Entwurf „TV Armchair“.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Encyklopedie Města Uherské Hradiště: Miroslav Navratil (tschechisch), abgerufen am 20. Oktober 2020
  2. a b Christian Much: Sitz-Kultur aus Prag. Die spannende Geschichte der Tatra-Hartschalensitze, in: Straßenbahn Magazin 11/2020, S. 48–53