Mission Kashmir – Der blutige Weg der Freiheit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mission Kashmir)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Mission Kashmir – Der blutige Weg der Freiheit
Originaltitel Mission Kashmir
Produktionsland Indien
Originalsprache Hindu, Urdu, Englisch
Erscheinungsjahr 2000
Länge 160 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Vidhu Vinod Chopra
Produktion Vidhu Vinod Chopra
Musik Shankar, Eshaan, Loy
Schnitt Rajkumar Hirani
Besetzung

Mission Kashmir – Der blutige Weg der Freiheit ist ein Film aus dem Jahr 2000 über den Kaschmirkonflikt. Er zeigt den Einfluss des Terrors auf das Handeln Einzelner.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kaschmirer Unabhängigkeitsterrorist Malik (Puru Rajkumat) hat verkündet, alle Ärzte, welche Inder behandeln, müssen sterben. Als der Sohn des Polizeichefs Inayat Khan (Sanjay Dutt) verunfallt, will natürlich kein Doktor helfen. Der Bub stirbt. Khan übt Rache und knallt Malik ab – und mit ihm eine ganze Familie. Der einzige Überlebende ist der Bub Altaaf. Khan und seine Frau Neelima (Sonali Kulkarni) wollen ihn als Adoptivsohn großziehen. Alles geht gut – bis Altaaf entdeckt, dass Khan seine echte Familie getötet hat. Der Junge reißt aus und wächst zu einem Terroristen (Hrithik Roshan) heran, der sowohl Indien als auch Khan den Krieg angesagt hat.

Autoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vikram Chandra, Vidhu Vinod Chopra, Abhijat Joshi, Suketu Mehta, Atul Tiwari

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]